Chancen für das deutsche Gesundheitssystem: Von Partikularinteressen zu mehr Patientennutzen

Chancen für das deutsche Gesundheitssystem: Von Partikularinteressen zu mehr Patientennutzen

by Michael E. Porter, Clemens Guth
     
 

Die Kosten im deutschen Gesundheitssystem steigen, zugleich werden Qualitätsprobleme immer offensichtlicher – trotz aller Reformbemühungen. Die Autoren gehen davon aus, dass nicht Kostenkontrolle, sondern die Steigerung des Patientennutzens das Ziel ist, das alle Akteure vereinen kann. In zwölf Empfehlungen erklären sie, wie sich

Overview

Die Kosten im deutschen Gesundheitssystem steigen, zugleich werden Qualitätsprobleme immer offensichtlicher – trotz aller Reformbemühungen. Die Autoren gehen davon aus, dass nicht Kostenkontrolle, sondern die Steigerung des Patientennutzens das Ziel ist, das alle Akteure vereinen kann. In zwölf Empfehlungen erklären sie, wie sich Leistungserbringer im Wettbewerb um Qualität organisieren sollten, wie Krankenkassen eine aktivere Rolle spielen und das Vergütungssystem künftig Exzellenz in der Versorgung einzelner Krankheitsbilder belohnen könnte.

Editorial Reviews

From the Publisher
Aus den Rezensionen:

“... bewerten das deutsche Gesundheitswesen vor dem Hintergrund des Konzepts des Patientennutzens und geben strategische Empfehlungen zur Neuordnung. Die relevanten Akteure - Krankenkassen, Leistungserbringer, Arbeitgeber, Patienten - werden beschrieben und in ihrem Verhalten analysiert ...“ (in: ersatzkasse report, Heft Dezember, Dezember 2014)

"Geeignet ist das Buch vor allem deshalb, weil es dem Leser den Blick auf vieles öffnet, was hierzulande falsch läuft." Süddeutsche Zeitung, 28.04.2012

Chancen für das deutsche Gesundheitswesen wird die Diskussion über das Gesundwesen, wie wir sie derzeit führen, von Grund auf verändern. Dafür müssen wir den Autoren dankbar sein. Ihr Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, die Diskussion über Kostenkontrolle, Versicherungsbeiträge und Risikostrukturausgleich hinaus voranzubringen. Was für die Patienten wirklich zählt, sind die Behandlungsergebnisse, nicht die Beitragssätze an sich.

Prof. Dr. Dr. Dr. Eckhard Nagel, Direktor des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften Universität Bayreuth und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Essen

Die Einführung des Kassenwettbewerbs im deutschen Gesundheitswesen war erfolgreich. Aber es ist überfällig, wie die exzellente Adaption des großartigen Buches Redefining Health Care auf deutsche Verhältnisse von Michael Porter und Clemens Guth überzeugend darlegt, diesen Wettbewerb im Interesse der Patienten endlich auf die Versorgungsseite auszuweiten.

Prof. Dr. Norbert Klusen, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse, Hamburg

In ihrem Buch Chancen für das deutsche Gesundheitswesen legen Michael Porter und Clemens Guth klar und handlungsorientiert dar, was Leistungserbringer und Krankenversicherungen tun sollten, um maximalen Nutzen für die Patienten zu schaffen. Jeder Leistungserbringer sollte sein Behandlungsangebot auf Schwerpunkte konzentrieren, die Ergebnisqualität kontinuierlich messen und eine integrierte Versorgung aufbauen, die auf konkrete Krankheitsbilder ausgerichtet ist. Dieses inspirierende Buch ist Pflichtlektüre für jeden Manager im Gesundheitswesen.

Prof. Karl M. Einhäupl, Vorstandsvorsitzender Charité – Universitätsmedizin, Berlin

Ärzte und Leistungserbringer müssen das Messen von Behandlungsergebnissen zu einer Kernaufgabe ihrer Arbeit machen. Wie die Ergebnismessung deutlich macht, kommt es nicht auf das Volumen der Versorgungsleistungen, sondern auf deren Ergebnisse an. Überlegene Leistungserbringer werden von der Transparenz der Ergebnisse profitieren, entweder über eine Pay-for-Performance-Vergütung oder weil einfach mehr Patienten zu ihnen kommen. Chancen für das deutsche Gesundheitswesen zeigt in überzeugender Weise, wie wir auf diesen Erfolgskurs einschwenken können.

Professor Peter C. Scriba, Vorsitzender Wissenschaftlichen Beirats der Bundesärztekammer, ehem. Ärztlicher Direktor an der LMU München und Stlv. Vorsitz des Sachverständigenrats für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen, München

Chancen für das deutsche Gesundheitswesen, das gemeinsame Buch von Michael Porter und Clemens Guth, setzt sich fundiert mit der Entwicklung des deutschen Gesundheitssystems auseinander. Die Errungenschaften des Systems werden zum einen faktisch präzise analysiert und gewürdigt, insbesondere auch aus internationaler Sicht. Zum andern nimmt dieses Buch "kein Blatt vor den Mund" und zeigt die Defizite anhand konkreter Beispiele auf. Logisch nachvollziehbar werden dem Leser alle Argumente präsentiert, warum es nötig ist, das Gesundheitssystem von Grund auf zu verändern, unter Wahrung der bisher erzielten Vorteile. Zu Recht gehen die beiden Autoren davon aus, dass bessere Qualität und entsprechend ausgerichtete Anreiz- und Finanzierungssysteme wie in vielen anderen Industrien auch zu höherer Kosteneffizienz führen. Unabdingbar ist freilich eine schonungslose Aufarbeitung der bestehenden Probleme, denn nur so lässt sich das derzeitige Gesundheitssystem wirklich verbessern. Das vorliegende Buch trägt wesentlich dazu bei.

Prof. Dr. Jürgen Wettke, Director HealthCare Practice McKinsey & Company, Düsseldorf

Product Details

ISBN-13:
9783642256820
Publisher:
Springer Berlin Heidelberg
Publication date:
02/08/2012
Edition description:
2012
Pages:
376
Product dimensions:
6.10(w) x 9.25(h) x 0.03(d)

Meet the Author

Professor Michael E. Porter ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Harvard Business School und Leiter des dortigen "Institute for Strategy and Competitiveness". Er hält die Bishop William Lawrence University Professor, die höchste Professur innerhalb der Harvard University.

Professor Porter gilt als Vater der modernen Managementstrategie und wurde in einer Reihe von Rankings als weltweit einflussreichster Denker auf dem Gebiet des Wettbewerbs und Management bezeichnet. Professor Porter ist Autor von 18 Büchern und 125 Artikeln. Er ist einer der begehrtesten Referenten weltweit. An der Harvard University und Harvard Business School nimmt er Lehraufträge in den Bereichen Management, Strategie und Healthcare Management wahr.

Professor Porter hält einen Bachelor of Science and Engineering (B.S.E) von Princeton University (1969), einen Master of Business of Administration (MBA) von der Harvard Business School (1971) und einen PhD in Economics von der Harvard University (1973).

Dr. Clemens Guth ist Geschäftsführer des Benedictus Krankenhaus Tutzing und des Benedictus Krankenhaus Feldafing am Starnberger See. Beide Kliniken sind Teil der Artemed Gruppe.

Dr. Guth ist Mediziner und Betriebswirt. Seine medizinische Ausbildung erhielt er am Imperial College London, seine betriebswirtschaftliche Ausbildung erhielt er im Rahmen eines 2-jährigen Master of Business Administration (MBA) an der Harvard Business School. Vor seiner Tätigkeit als Krankenhausmanager war Dr. Guth als Arzt im Chelsea & Westminster Hospital in London und als Unternehmensberater bei McKinsey & Company in Deutschland tätig. Dr. Guth war Mitglied des deutschen Health Care Teams und hat Klienten im Bereich der Leistungserbringer und Krankenversicherungen beraten.

Dr. Guth war Visiting Research Associate am Lehrstuhl von Professor Michael Porter, Harvard Business School und Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Health Services Management der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dr. Guth ist Autor diverser Veröffentlichungen im Gesundheitsbereich.

Customer Reviews

Average Review:

Write a Review

and post it to your social network

     

Most Helpful Customer Reviews

See all customer reviews >