BN.com Gift Guide

Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell [NOOK Book]

Overview

Die größte Fantasy-Saga unserer Zeit

Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um Robert als Berater und Stellvertreter zu dienen. Eddard ist ein ...
See more details below
Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell

Available on NOOK devices and apps  
  • NOOK Devices
  • Samsung Galaxy Tab 4 NOOK 7.0
  • Samsung Galaxy Tab 4 NOOK 10.1
  • NOOK HD Tablet
  • NOOK HD+ Tablet
  • NOOK eReaders
  • NOOK Color
  • NOOK Tablet
  • Tablet/Phone
  • NOOK for Windows 8 Tablet
  • NOOK for iOS
  • NOOK for Android
  • NOOK Kids for iPad
  • PC/Mac
  • NOOK for Windows 8
  • NOOK for PC
  • NOOK for Mac

Want a NOOK? Explore Now

NOOK Book (eBook - German Language Edition)
$10.49
BN.com price
(Save 34%)$15.99 List Price

Overview

Die größte Fantasy-Saga unserer Zeit

Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um Robert als Berater und Stellvertreter zu dienen. Eddard ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – aber die Ränke der Mächtigen bei Hof sind nichts, was man mit einem Schwert bekämpfen kann ...

Das Lied von Eis und Feuer - Game of Thrones

Read More Show Less

Product Details

  • ISBN-13: 9783641047153
  • Publisher: Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Publication date: 9/7/2010
  • Language: German
  • Series: Song of Ice and Fire Series , #1
  • Sold by: Barnes & Noble
  • Format: eBook
  • Edition description: German Language Edition
  • Pages: 544
  • Sales rank: 1,455,259
  • File size: 2 MB

Meet the Author

George R.R. Martin
George R.R. Martin
An iconic American author and screenwriter of fantasy, horror, and science fiction, George R.R. Martin is best known for his epic fantasy series A Song of Ice and Fire.

Biography

As a child growing up in New Jersey, George R.R. Martin displayed an early interest in "the writing life" by selling monster stories of his own invention to the children in his Bayonne neighborhood. In high school he became an avid comic book collector and began to write for comic fanzines. He sold his first story to Galaxy in 1970 when he was 21 years old.

Martin received his bachelor's and master's degrees in journalism from Northwestern University. After graduation he served two years in VISTA, then worked as a teacher and chess tournament director in the Midwest, while continuing to craft award-winning short fiction. His first full-length novel, Dying of the Light, was published in 1977. A dark, lyrical sci-fi tone poem set on a doomed world without a sun, the book was nominated for a Hugo Award.

Throughout the 1980s, Martin worked in television, writing for science fiction- and fantasy-themed shows like The Twilight Zone and Beauty and the Beast. At this time he became involved with Wild Cards, a long-running anthology series composed of "mosaic stories" written by multiple authors and set in a shared universe. In addition to editing the series, Martin has contributed stories to the Wild Card books.

In 1996, Martin published A Game of Thrones, the first installment of his magnum opus, the epic fantasy series A Song of Fire and Ice. Set in the Seven Kingdoms, a realm resembling medieval Europe, the internationally bestselling series has provided the ultimate showcase for Martin's formidable world-building and characterization skills.

During the course of his long, prolific career, Martin has accrued every major literary prize for science fiction or fantasy writing, including the Hugo, Nebula, World Fantasy, Bram Stoker, Daedelus, and Locus awards. But what endears him especially to his readers is his extraordinary accessibility. A tireless participant in genre conventions and festivals, he maintains a cordial relationship with his fans through his website and blog. He is also a member of the Science Fiction & Fantasy Writers of America.

Good To Know

Christened George Raymond Martin, the author has this to say about his unusual name: "I arrived short one 'R' but fixed that at my confirmation 13 years later."

As a conscientious objector, Martin did alternative service from 1972-1974 with VISTA, attached to Cook County Legal Assistance Foundation.

Martin was class valedictorian of his high school. In 1970, he graduated summa cum laude from Northwestern University.

In the mid-1970s, Martin supplemented his income by directing tournaments for the Continental Chess Association.

Read More Show Less
    1. Hometown:
      Santa Fe, NM
    1. Date of Birth:
      September 20, 1948
    2. Place of Birth:
      Bayonne, NJ
    1. Education:
      B.S., Northwestern University, 1970; M.S., Northwestern University, 1971
    2. Website:

Read an Excerpt

Der Himmel im Osten schimmerte rosig und golden, als die Sonne über dem Grünen Tal von Arryn aufging. Catelyn Stark beobachtete, wie sich das Licht ausbreitete, während ihre Hände auf dem glatt gemeißelten Stein der Balustrade vor ihrem Fenster ruhten. Unter ihr war die Welt schwarz, wurde dunkelblau, dann grün, während der Morgen über Felder und Wälder kroch. Fahle, weiße Nebel stiegen von Alyssa's Tears auf, wo gespenstische Fluten über die Schulter des Berges drängten und ihren langen Sturz die Wand des Giant's Lance hinab begannen. Catelyn spürte den leichten Sprühregen auf ihrem Gesicht.
Alyssa Arryn hatte erlebt, wie ihr Mann, ihre Brüder und ihre Kinder erschlagen wurden, und doch hatte sie nie eine Träne darüber vergossen. So hatten die Götter beschlossen, daß sie keine Ruhe finden sollte, bis ihr Weinen die schwarze Erde des Grünen Tales bewässerte, wo die Menschen, die sie geliebt hatte, begraben lagen. Mittlerweile war Alyssa sechstausend Jahre tot, und dennoch fand kein Tropfen des Wasserfalls je den Weg ins Tal. Catelyn fragte sich, wie groß der Sturzbach ihrer Tränen wäre, wenn sie starb. »Erzählt mir auch den Rest«, sagte sie.
»Der Königsmörder stellt in Casterly Rock ein Heer zusammen«, antwortete Ser Rodrik Cassel aus dem Zimmer hinter ihr. »Euer Bruder schreibt, er habe Reiter zum Rock entsandt und zu wissen verlangt, was Lord Tywin zu tun gedenke, aber er hat keine Antwort erhalten. Edmure hat Lord Vance und Lord Piper angewiesen, den Paß unterhalb vom Golden Tooth zu bewachen. Er schwört, daß er keinen Fußbreit Tullyland aufgeben wird, ohne ihn mit dem Blut der Lannisters zu tränken.«
Catelyn wandte sich vom Sonnenaufgang ab. Seine Schönheit konnte sie nur schwerlich aufmuntern. Es schien ihr grausam, daß ein Tag so schön begann und so übel zu enden versprach. »Edmure hat Reiter geschickt und Schwüre ausgesprochen«, sagte sie, »doch Edmure ist nicht der Lord von Riverrun. Was ist mit meinem Hohen Vater?«
»In dem Brief wurde Lord Hoster nicht erwähnt, Mylady.« Ser Rodrik zupfte an seinem Backenbart. Dieser war weiß wie Schnee und stachlig wie ein Dornenbusch gewachsen, während der Ritter sich von seinen Verletzungen erholt hatte. Fast sah er wieder aus, wie man ihn kannte.
»Mein Vater hätte die Verteidigung von Riverrun nicht Edmure überlassen, wäre er nicht sehr krank«, vermutete sie besorgt. »Man hätte mich gleich wecken sollen, als dieser Vogel kam.«
»Eure Schwester hielt es für besser, Euch schlafen zu lassen, wie mir Maester Colemon berichtet.«
»Man hätte mich wecken sollen«, beharrte sie.
»Der Maester teilte mir mit, Eure Schwester wolle nach dem Kampf mit Euch sprechen«, sagte Ser Rodrik.
»Dann will sie weiter diesen Mummenschanz treiben?« Catelyn verzog das Gesicht. »Der Zwerg hat mit ihr gespielt wie auf einem Dudelsack, und sie ist zu taub, die Melodie zu hören. Was heute morgen auch geschehen mag, Ser Rodrik, es ist längst an der Zeit, daß wir uns auf den Weg machen. Ich gehöre nach Winterfell zu meinen Söhnen. Wenn Ihr für die Reise bei Kräften seid, will ich Lysa um eine Eskorte bitten, die uns nach Gulltown begleitet. Von dort aus können wir ein Schiff nehmen.«
»Wieder ein Schiff?« Ser Rodrik wurde leicht grünlich im Gesicht, brachte es hingegen fertig, den Schauer auf seinem Rücken zu unterdrücken. »Wie es Euch beliebt, Mylady.«
Der alte Ritter begab sich nach draußen vor die Tür, als Catelyn die Dienerinnen hereinrief, die Lysa ihr überlassen hatte. Wenn sie noch vor dem Duell mit Lysa spräche, wäre sie vielleicht noch umzustimmen, dachte sie, während man sie anzog. Lysas Politik wandelte sich mit ihren Launen, und ihre Launen wechselten stündlich. Das scheue Mädchen, das sie einst in Riverrun gekannt hatte, war zu einer Frau herangewachsen, die abwechselnd stolz, ängstlich, grausam, verträumt, leichtsinnig, verschreckt, halsstarrig, eitel und vor allem wankelmütig war.
Als dieser abscheuliche Kerkermeister auf Knien angekrochen kam, um ihnen zu sagen, daß Tyrion Lannister gestehen wollte, hatte Catelyn Lysa bedrängt, ihnen den Zwerg in aller Stille bringen zu lassen, aber nein, ihre Schwester mußte ihn dem halben Tal vorführen. Und nun das . . .
»Lannister ist mein Gefangener«, erklärte sie Ser Rodrik, indem sie die Turmtreppe hinabstiegen und durch die kalten, weißen Hallen der Eyrie schritten. Catelyn trug schlichte graue Wolle und einen versilberten Gürtel. »Das muß meiner Schwester in Erinnerung gerufen werden.«
An den Türen zu Lysas Gemächern begegneten sie ihrem Onkel, der gerade herausstürmte. »Auf dem Weg zum Narrenfest?« schimpfte Ser Brynden. »Ich würde dir raten, deiner Schwester Vernunft einzuprügeln, wenn ich nur glaubte, daß es etwas nützt, aber du würdest dir nur die Hand verletzen.«
»Von Riverrun ist ein Vogel eingetroffen«, begann Catelyn, »ein Brief von Edmure...«
»Ich weiß, Kind.« Der schwarze Fisch, der seinen Umhang hielt, war Bryndens einziges Zugeständnis an Schmuck.
»Ich mußte es von Maester Colemon erfahren. Daraufhin habe ich deine Schwester um die Erlaubnis gebeten, tausend erfahrene Männer zu nehmen und so schnell wie möglich nach Riverrun zu reiten. Weißt du, was sie entgegnet hat? Das Grüne Tal kann weder tausend Streiter entbehren noch einen einzigen, Onkel, hat sie erwidert. Ihr seid der Ritter des Tores. Euer Platz ist hier.« Ein Schwall von kindischem Gelächter drang durch die offenen Türen hinter ihm heraus, und ihr Onkel warf einen finsteren Blick über die Schulter. »Nun, ich habe ihr gesagt, da kann sie sich ebensogut gleich einen neuen Ritter des Tores suchen. Blackfish oder nicht, noch bin ich ein Tully. Bei Einbruch der Dunkelheit breche ich nach Riverrun auf.«
Das konnte Catelyn nicht überraschen. »Allein? Ihr wißt so gut wie ich, daß Ihr auf der Bergstraße nicht überleben werdet. Ser Rodrik und ich kehren nach Winterfell zurück. Kommt mit uns, Onkel. Ich gebe Euch Eure tausend Mann. Riverrun wird nicht allein kämpfen.«
Brynden dachte einen Moment lang nach, dann nickte er barsch. »Wie du sagst. Es ist ein langer Heimweg, aber wir werden es schon schaffen. Ich warte unten auf euch.« Er schritt von dannen, und sein Umhang flatterte ihm hinterher.
Catelyn wechselte einen Blick mit Ser Rodrik. Zum Klang von hohem, angespanntem Kinderkichern traten sie durch die Tür.

Read More Show Less

Customer Reviews

Be the first to write a review
( 0 )
Rating Distribution

5 Star

(0)

4 Star

(0)

3 Star

(0)

2 Star

(0)

1 Star

(0)

Your Rating:

Your Name: Create a Pen Name or

Barnes & Noble.com Review Rules

Our reader reviews allow you to share your comments on titles you liked, or didn't, with others. By submitting an online review, you are representing to Barnes & Noble.com that all information contained in your review is original and accurate in all respects, and that the submission of such content by you and the posting of such content by Barnes & Noble.com does not and will not violate the rights of any third party. Please follow the rules below to help ensure that your review can be posted.

Reviews by Our Customers Under the Age of 13

We highly value and respect everyone's opinion concerning the titles we offer. However, we cannot allow persons under the age of 13 to have accounts at BN.com or to post customer reviews. Please see our Terms of Use for more details.

What to exclude from your review:

Please do not write about reviews, commentary, or information posted on the product page. If you see any errors in the information on the product page, please send us an email.

Reviews should not contain any of the following:

  • - HTML tags, profanity, obscenities, vulgarities, or comments that defame anyone
  • - Time-sensitive information such as tour dates, signings, lectures, etc.
  • - Single-word reviews. Other people will read your review to discover why you liked or didn't like the title. Be descriptive.
  • - Comments focusing on the author or that may ruin the ending for others
  • - Phone numbers, addresses, URLs
  • - Pricing and availability information or alternative ordering information
  • - Advertisements or commercial solicitation

Reminder:

  • - By submitting a review, you grant to Barnes & Noble.com and its sublicensees the royalty-free, perpetual, irrevocable right and license to use the review in accordance with the Barnes & Noble.com Terms of Use.
  • - Barnes & Noble.com reserves the right not to post any review -- particularly those that do not follow the terms and conditions of these Rules. Barnes & Noble.com also reserves the right to remove any review at any time without notice.
  • - See Terms of Use for other conditions and disclaimers.
Search for Products You'd Like to Recommend

Recommend other products that relate to your review. Just search for them below and share!

Create a Pen Name

Your Pen Name is your unique identity on BN.com. It will appear on the reviews you write and other website activities. Your Pen Name cannot be edited, changed or deleted once submitted.

 
Your Pen Name can be any combination of alphanumeric characters (plus - and _), and must be at least two characters long.

Continue Anonymously

    If you find inappropriate content, please report it to Barnes & Noble
    Why is this product inappropriate?
    Comments (optional)