Edmund Husserl. Untersuchungen zur Urteilstheorie: Texte aus dem Nachlass (1893-1918) / Edition 1

Edmund Husserl. Untersuchungen zur Urteilstheorie: Texte aus dem Nachlass (1893-1918) / Edition 1

by Robin D. Rollinger, Edmund Husserl
     
 

ISBN-10: 1402068964

ISBN-13: 9781402068966

Pub. Date: 08/06/2009

Publisher: Springer Netherlands

Die Forschungsmanuskripte Edmund Husserls basieren auf den sogenannten U-Blättern, einer von Edith Stein im Auftrag Husserls 1917 zusammengestellten Manuskriptsammlung zur Urteilstheorie. Die im ersten Teil des Bandes veröffentlichten Texte (1893 bis 1899) geben Einblick in die Entwicklung und Vorgeschichte von Husserls Bedeutungs- und Erkenntnislehre.

…  See more details below

Overview

Die Forschungsmanuskripte Edmund Husserls basieren auf den sogenannten U-Blättern, einer von Edith Stein im Auftrag Husserls 1917 zusammengestellten Manuskriptsammlung zur Urteilstheorie. Die im ersten Teil des Bandes veröffentlichten Texte (1893 bis 1899) geben Einblick in die Entwicklung und Vorgeschichte von Husserls Bedeutungs- und Erkenntnislehre. Der zweite Teil mit Texten aus den Jahren 1908 bis 1918 vervollständigt das Bild von der Weiterentwicklung und den grundlegenden Veränderungen in Husserls Bedeutungs- und Urteilslehre.

Product Details

ISBN-13:
9781402068966
Publisher:
Springer Netherlands
Publication date:
08/06/2009
Series:
Husserliana: Edmund Husserl - Gesammelte Werke Series, #40
Edition description:
2009
Pages:
517
Product dimensions:
6.10(w) x 9.25(h) x 0.05(d)

Table of Contents

VORSTUDIEN ZU DEN LOGISCHEN UNTERSUCHUNGEN. 1. Versuch über denUrsprung der Begriffe „Notwendigkeit“ und „notwendige Folge“, über hypothetisches und kausales Urteil. 2. Eigentliche und uneigentliche Urteile. Der Sachverhalt als Abstraktum gegenüber dem vorgestellten Urteil und der bloßen Vorstellung. 3. Das Existentialurteil. 4. Sätze undWahrheiten, Sätze und Vorstellungen
Nr. 5. Was ist dasWesen der „Urteilstheorie“, die wir zugrunde legen müssen? 6. Ob alle Negation zur Materie gehört. 7. Urteil und setzende Vorstellung. Sachverhalt und Satz. 8. Worüber urteilt die reine Logik? Erste Serie. 9. Worüber urteilt die reine Logik? Zweite Serie. 10. Urteilen, seine Korrelate und die zugehörigen Ideen. 11. Gewissheit und Überzeugung. Wahrscheinlichkeits-verhalt als Korrelat der Vermutung. Ob Gewissheit relevant für die Logik ist. URTEIL UND VORSTELLUNG. 12. Untersetzungen. 13. Erfahrungsvorstellung und Urteil. Vorstellende (objektivierende) Erlebnisse und spontane Akte. 14. Nominale Setzung im Verhältnis zu hypothetischen und kausalen Urteilen. Urteilsthema. WESENS-, BEDEUTUNGS- UND DASEISNSURTEILE. 15. Die Starrheit der idealen Bedeutungen. Essenz und Existenz. 16. Analytische Urteile als gegenstandslose bzw. setzungslose Urteile im Gegensatz zu essentialen und existentialen Urteilen. Ausgang von dem Problem der wahren Aussagen über unmögliche Gegenstände. Formale und materiale Essenz. 17. Urteile verschiedenerArt aufgrund der bloßenVorstellung: Analytische Uteile und Wesensurteile ohne Existentialsetzung. Vergleich mit Phantasie- und Wahrnehmungsurteilen. Sinnesanalyse. Die Bedeutung der Eigennamen. URTEIL UND ANSCHAUUNG BZW. WAHRNEHMUNG. 18. Die Art der Gültigkeit der immanent-deiktischen Urteile. 19. Empirische und apriorische Aussagen über das erscheinende Ding. Klarheit und Bestimmtheit der Bedeutungen. 20. Evidenz der Urteile bzw. Aussagen inBezug auf den Sinnesgehalt des Bewusstseins. Unterschied zwischen schlichter und synthetischer Erscheinung

Read More

Customer Reviews

Average Review:

Write a Review

and post it to your social network

     

Most Helpful Customer Reviews

See all customer reviews >