Frühe Formen des Erlebens

Overview

Thomas H. Ogden ist Absolvent des Amherst College, der Yale School of Medicine und des San Francisco Psychoanalytical Institutes und arbeitete als Psychiater an der Tavisk Clinic in London. Er ist gegenwärtig Direktor des Center for the Advanced Study of the Psychoses in San Francisco, Supervisor und Lehranalytiker am Psychoanalytic Institute of Northern California und lehrt am San Francisco Psychoanalytic Institute. Er ist Mitherausgeber von führenden psychoanalytischen Zeitschriften und Autor von fünf Büchern, ...

See more details below
Paperback (2. Aufl.)
$69.95
BN.com price
Other sellers (Paperback)
  • All (5) from $52.40   
  • New (4) from $52.40   
  • Used (1) from $95.97   
Sending request ...

Overview

Thomas H. Ogden ist Absolvent des Amherst College, der Yale School of Medicine und des San Francisco Psychoanalytical Institutes und arbeitete als Psychiater an der Tavisk Clinic in London. Er ist gegenwärtig Direktor des Center for the Advanced Study of the Psychoses in San Francisco, Supervisor und Lehranalytiker am Psychoanalytic Institute of Northern California und lehrt am San Francisco Psychoanalytic Institute. Er ist Mitherausgeber von führenden psychoanalytischen Zeitschriften und Autor von fünf Büchern, die in elf Sprachen übersetzt wurden.

Ogdens "Frühe Formen des Erlebens" beschreibt in anschaulicher Art und Weise die primitivste psychische Organisation des sensorisch dominierten, vorsymbolischen Erlebnisbereiches. Um diese Grundlage für die Erfahrung des Selbst systematisch erfassen zu können, führt er das Konzept der autistisch-berührenden Position ein. Darunter versteht er ein Erleben, in dem Bedeutung auf der Grundlage von Sinneseindrücken, insbesondere auf der Hautoberfläche, entsteht.

"Das ist ein außergewöhnliches und anregendes Buch, das Werk eines wirklich originellen und schöpferischen psychoanalytischen Theoretikers und scharfsinnigen Klinikers. Ogden erweitert und vertieft seine Neuformulierungen der Vertreter der britischen Schule der Objektbeziehungstheorien (M. Klein, W. R. Bion, D. W. Winnicott, W. R. D. Fairbairn, H. Guntrip), um die Welt der verinnerlichten Objektbeziehungen näher zu beleuchten".
Jerome B. Katz im Journal of the American Psychoanalytical Association

"Von den unzähligen psychoanalytischen Büchern, die jährlich veröffentlicht werden, kann nur eine Handvoll als originell und klinisch relevant bezeichnet werden. ‚Frühe Formen des Erlebens‘ ist eines dieser Bücher". Glen O. Gabbard im Bulletin of the Menninger Clinic

Read More Show Less

Product Details

  • ISBN-13: 9783211835517
  • Publisher: Springer Vienna
  • Publication date: 9/4/2000
  • Language: German
  • Edition description: 2. Aufl.
  • Edition number: 2
  • Pages: 243
  • Product dimensions: 6.00 (w) x 9.00 (h) x 0.56 (d)

Table of Contents

1. Einleitung.- 2. Die Struktur der Erfahrung.- Erleben im depressiven Modus.- Erleben im paranoid-schizoiden Modus.- Der autistisch-berührende Modus der Erfahrungsbildung.- 3. Die autistisch-berührende Position.- Die primitive Organisation der Erfahrung.- Das Wesen empfindungsdominierter Erfahrung.- Autistisch-berührende Erfahrung und pathologischer Autismus.- Das Wesen der Angst im autistisch-berührenden Modus.- Abwehrmechanismen im autistisch-berührenden Modus.- Internalisierung in der autistisch-berührenden Position.- Angst im autistisch-berührenden Modus und die bindende Kraft von Symbolen.- 4. Die schizoide Position.- Schizoide Phänomene.- Die Beiträge von Winnicott und Guntrip.- Winnicott.- Guntrip.- Veranschaulichung durch ein Beispiel aus der klinischen Praxis: Wenn im Wald ein Baum umstürzt.- 5. Die ödipale Übergangsbeziehung in der Entwicklung der Frau.- Der ödipale Roman der Frau.- Der entwicklungsmäßige Zusammenhang.- Die Übergangsbeziehung.- Psychopathologie und die ödipale Übergangsbeziehung.- Eine Neueinschätzung der Freudschen Darstellung des ödipalen Romans der Frau.- Implikationen bei Übertragung und Gegenübertragung.- Implikationen für die Entwicklung der Geschlechtsidentität.- 6. Die Schwelle des männlichen Ödipuskomplexes.- Die Perspektive Freuds.- Skylla und Charybdis an der Schwelle des männlichen Ödipuskomplexes.- Die Organisation von sexueller Bedeutung.- Beziehungen zum ödipalen Übergangsobjekt.- Klinische Illustration.- Die Abwesenheit eines Dritten.- 7. Das psychoanalytische Erstgespräch.- Die Schaffung analytischer Bedeutung.- Die Aufrechterhaltung psychischer Spannung im Rahmen des analytischen Gesprächs.- Umschriebene Warnung (Cautionary Tales).- Die zeitliche Abstimmung von Übertragungsinterpretationen.- Der analytische Raum.- Ängstliches Fragen.- Das Entstehen einer Geschichte.- Abschließende Bemerkungen.- 8. Verkennung und die Angst vor dem Nicht-Wissen.- Einige Anmerkungen zur Theorie.- Eine Entwicklungsperspektive.- Die Strukturalisierung der Verkennung.- Affektverkennung: Eine klinische Illustration.- Verkennung als Dimension von Eßstörungen.- Psychischer Wandel im Bereich von Erkennen und Verkennen.- Copyrightvermerk (der amerikanischen Originalausgabe).

Read More Show Less

Customer Reviews

Be the first to write a review
( 0 )
Rating Distribution

5 Star

(0)

4 Star

(0)

3 Star

(0)

2 Star

(0)

1 Star

(0)

Your Rating:

Your Name: Create a Pen Name or

Barnes & Noble.com Review Rules

Our reader reviews allow you to share your comments on titles you liked, or didn't, with others. By submitting an online review, you are representing to Barnes & Noble.com that all information contained in your review is original and accurate in all respects, and that the submission of such content by you and the posting of such content by Barnes & Noble.com does not and will not violate the rights of any third party. Please follow the rules below to help ensure that your review can be posted.

Reviews by Our Customers Under the Age of 13

We highly value and respect everyone's opinion concerning the titles we offer. However, we cannot allow persons under the age of 13 to have accounts at BN.com or to post customer reviews. Please see our Terms of Use for more details.

What to exclude from your review:

Please do not write about reviews, commentary, or information posted on the product page. If you see any errors in the information on the product page, please send us an email.

Reviews should not contain any of the following:

  • - HTML tags, profanity, obscenities, vulgarities, or comments that defame anyone
  • - Time-sensitive information such as tour dates, signings, lectures, etc.
  • - Single-word reviews. Other people will read your review to discover why you liked or didn't like the title. Be descriptive.
  • - Comments focusing on the author or that may ruin the ending for others
  • - Phone numbers, addresses, URLs
  • - Pricing and availability information or alternative ordering information
  • - Advertisements or commercial solicitation

Reminder:

  • - By submitting a review, you grant to Barnes & Noble.com and its sublicensees the royalty-free, perpetual, irrevocable right and license to use the review in accordance with the Barnes & Noble.com Terms of Use.
  • - Barnes & Noble.com reserves the right not to post any review -- particularly those that do not follow the terms and conditions of these Rules. Barnes & Noble.com also reserves the right to remove any review at any time without notice.
  • - See Terms of Use for other conditions and disclaimers.
Search for Products You'd Like to Recommend

Recommend other products that relate to your review. Just search for them below and share!

Create a Pen Name

Your Pen Name is your unique identity on BN.com. It will appear on the reviews you write and other website activities. Your Pen Name cannot be edited, changed or deleted once submitted.

 
Your Pen Name can be any combination of alphanumeric characters (plus - and _), and must be at least two characters long.

Continue Anonymously

    If you find inappropriate content, please report it to Barnes & Noble
    Why is this product inappropriate?
    Comments (optional)