×

Uh-oh, it looks like your Internet Explorer is out of date.

For a better shopping experience, please upgrade now.

Quellen zur Aktienrechtsreform der Weimarer Republik (1926-1931)
     

Quellen zur Aktienrechtsreform der Weimarer Republik (1926-1931)

by Werner Schubert (Editor)
 

Die Aktienrechtsreform gehört zu den umfangreichsten Projekten des Reichsjustizministeriums auf zivilrechtlichem Gebiet während der Weimarer Zeit. Sie geht zurück auf die durch den Krieg und die Inflation ausgelösten Strukturänderungen in der Wirtschaft und auf Mißbräuche vielfältiger Art (Mehrstimm- und Vorratsaktien,

Overview

Die Aktienrechtsreform gehört zu den umfangreichsten Projekten des Reichsjustizministeriums auf zivilrechtlichem Gebiet während der Weimarer Zeit. Sie geht zurück auf die durch den Krieg und die Inflation ausgelösten Strukturänderungen in der Wirtschaft und auf Mißbräuche vielfältiger Art (Mehrstimm- und Vorratsaktien, Erwerb eigener Aktien durch die Gesellschaft, Depotstimmrecht der Banken, Bilanzpraktiken und unzureichende Publizität, Beeinträchtigung der Bezugsrechte der Aktionäre, Versuche zu einer indirekten und verschleierten Schaffung von «autorisiertem Kapital», Höhe der Vergütungen für die Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats). Das Werk enthält zusammen mit den wenigen im Buchhandel erschienenen Texten die wichtigsten unveröffentlicht gebliebenen und die nur als Manuskript gedruckten Quellen zur Aktienrechtsreform. Die Ergebnisse der Weimarer Aktienrechtsdiskussion haben nicht nur das Aktiengesetz von 1937, sondern in größtem Umfang auch das Aktiengesetz von 1965 stark beeinflußt. Die in den zwanziger Jahren entwickelten Fragestellungen zum Aktienrecht waren bahnbrechend für die Entwicklung des Aktienrechts und sind bis heute von unverminderter Aktualität.

Product Details

ISBN-13:
9783631338735
Publisher:
Lang, Peter Publishing, Incorporated
Publication date:
08/01/1999
Pages:
1118

Meet the Author

Der Herausgeber: Werner Schubert, geboren 1936, ist Professor für Römisches Recht, Bürgerliches Recht, Zivilprozeßrecht und Rechtsgeschichte der Neuzeit an der Universität Kiel. Er ist Herausgeber der Quellen zum BGB, zur preußischen Gesetzrevision, zur Strafrechtsreform des 20. Jahrhunderts, des Nachschlagewerks des Reichsgerichts zum Zivil- und Strafrecht sowie der Protokolle der Ausschüsse der Akademie für Deutsches Recht.

Customer Reviews

Average Review:

Post to your social network

     

Most Helpful Customer Reviews

See all customer reviews