Zum Verhaltnis von Staat und Kirche in der Spatantike: Studien zu politischen, sozialen und wirtschaftlichen Fragen

Zum Verhaltnis von Staat und Kirche in der Spatantike: Studien zu politischen, sozialen und wirtschaftlichen Fragen

by Richard Klein
     
 

English summary: When Christianity became a religio licita , it gradually assumed various functions in the Roman state, and profited from this. In four individual studies, Richard Klein attempts to show which functions the church assumed in politics, the economy and in social services. In the first study, he deals with the relevance of the episcopate for the state… See more details below

Overview

English summary: When Christianity became a religio licita , it gradually assumed various functions in the Roman state, and profited from this. In four individual studies, Richard Klein attempts to show which functions the church assumed in politics, the economy and in social services. In the first study, he deals with the relevance of the episcopate for the state. In the second study, he questions whether the care given to the population was motivated by pagan generosity (one only has to think of bread and circuses) or by Christian love of one's neighbor. In doing so, he focuses on Constantine's period of office. In the third study, he shows how versatile and different the church's social activities were in late antiquity. He concludes with a case study of Ennodius. The works of the Bishop of Pavia show clearly how the concept of slavery changed. German description: Als das Christentum eine religio licita geworden war und begann, die alte Religion zu verdrangen, ubernahm die ehemals verfolgte Kirche im romischen Staat nach und nach verschiedene Aufgaben und profitierte, z.B. durch Erbschaften, davon. Welche Aufgaben sie nun in Politik, Wirtschaft und im sozialen Bereich ubernahm, versucht Richard Klein anhand von vier Fallstudien darzustellen. In der ersten zeichnet er die Entwicklung des Bischofsamtes in seiner Bedeutung fur die Gesellschaft nach. Die Bischofe ubernahmen dabei eine Vielzahl staatlicher Aufgaben und konnten im Gegenzug staatliche Dienstleistungen wie die Reise mit der Staatspost in Anspruch nehmen. In der zweiten Studie wird die Frage gestellt, ob die Sorge fur die Bevolkerung durch pagane Freigebigkeit (man denke nur an Brot und Spiele) oder durch christliche Nachstenliebe motiviert war. Das Augenmerk liegt dabei auf der Person und Regierungszeit von Kaiser Konstantin. Wie vielgestaltig und unterschiedlich das soziale Wirken der Kirche in der Spatantike war, behandelt Richard Klein in der dritten Studie. Es beschrankte sich nicht auf die Versorgung der Armen, sondern reichte bis zur rechtsgultigen Freilassung von Sklaven innerhalb der Kirche. Den Abschluss bildet eine Fallstudie uber Ennodius, den Bischof von Pavia. An seinem Werk wird deutlich, wie sich das Bild der Sklaverei und der Umgang mit Sklaven wandelten. Obwohl diese Instititution in der christlichen Spatantike und daruber hinaus existierte, ist der Stand der Sklaven doch deutlich aufgewertet worden. Ein Namen- und Sachregister sowie ein Stellenverzeichnis erganzen die Monographie.

Read More

Product Details

ISBN-13:
9783161498190
Publisher:
Mohr Siebeck
Publication date:
12/31/2008
Series:
Tria Corda Series, #3
Pages:
176

Customer Reviews

Average Review:

Write a Review

and post it to your social network

     

Most Helpful Customer Reviews

See all customer reviews >