1917 bis 2017: 100 Jahre USPD: Indes. Zeitschrift fur Politik und Gesellschaft 2016 Heft 04

1917 bis 2017: 100 Jahre USPD: Indes. Zeitschrift fur Politik und Gesellschaft 2016 Heft 04

Paperback(Aufl.)

$26.00

Overview

Im April 2017 jahrt sich zum hundertsten Mal ein Datum, das in der Folgezeit fur den vermeintlichen Hang der politischen Linken zu Friktionen und Zerwurfnissen eine geradezu symbolische Bedeutung gewonnen hat. Die Politik des Burgfriedens zahlreicher sozialistischer Parteien mit ihren nationalen Regierungen im Ersten Weltkrieg einerseits und die Oktoberrevolution 1917 andererseits führten zwischen 1914 und 1920 zum Zusammenbruch der Zweiten Internationalen und zu neuen Spaltungen innerhalb der Arbeiterbewegung, welche den stetigen Wachstums- und Konzentrationsprozess der vorangegangenen Jahrzehnte beendeten. Im Deutschen Reich führten die Auseinandersetzungen innerhalb der SPD in besagtem Fruhjahr 1917 zur Grundung der Unabhangigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (USPD). Die INDES nimmt dieses Ereignis und sein hundertjahriges Jubilaum zum Anlass, sich mit der Linken insgesamt zu befassen, mit ihrer Gegenwart und Geschichte, von der Endphase des Kaiserreiches uber die Zwischenkriegszeit bis in unser fruhes 21. Jahrhundert hinein - in Deutschland wie auch daruber hinaus. Neben Beitragen zu linken Spaltungen und Volksfrontbestrebungen stehen Analysen linker Ideenansatze und Medienerzeugnisse. Desgleichen werden pragende Akteure der politischen Linken portratiert. Nicht zuletzt beschaftigt sich INDES aus aktuellem Anlass mit der Mentalitatsgeschichte der Arbeiterschaft, einerseits uber etliche Jahrzehnte die Zielgruppe und Kernklientel sozialdemokratischer, sozialistischer und kommunistischer Parteien, andererseits gegenwartig eine uppig sprudelnde Stimmenquelle rechtspopulistischer Gruppierungen.

Product Details

ISBN-13: 9783525800195
Publisher: V&R Academic
Publication date: 03/13/2017
Edition description: Aufl.
Pages: 160
Product dimensions: 6.50(w) x 9.80(h) x (d)

About the Author

Prof. Dr. Franz Walter ist Direktor des Gottinger Instituts fur Demokratieforschung und einer der profiliertesten deutschen Parteienforscher.

Customer Reviews