20 Jahre Mauerfall: Diskurse, Rueckbauten, Perspektiven

20 Jahre Mauerfall: Diskurse, Rueckbauten, Perspektiven

Paperback

$85.95

Product Details

ISBN-13: 9783034304276
Publisher: Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Publication date: 02/22/2012
Pages: 297
Product dimensions: 5.91(w) x 8.86(h) x (d)

About the Author

Marta Fernández Bueno promovierte in Germanistik an der Universidad Complutense de Madrid. Als DAAD-Stipendiatin (1992 bis 1994) in Berlin lernte sie die neue deutsche Wirklichkeit nach der Wende aus erster Hand kennen. Neben zahlreichen Übersetzungen deutschsprachiger Autoren ins Spanische – darunter P. Weiss, T. Dorst, P. Handke oder C. Hein – sind von ihr zahlreiche Publikationen zum Verhältnis von Politik, Macht und Literatur erschienen. 2009 publizierte sie La herencia literaria en la obra de Christoph Hein.
Torben Lohmüller ist germanistischer Literatur- und Kulturwissenschaftler und hat von 2007 bis 2011 als DAAD-Lektor an der Universidad Complutense de Madrid deutsche und komparatistische Literatur- und Kulturwissenschaft unterrichtet. Er hat zu Themen in den Gender and Sexuality Studies und der psychoanalytischen Kunst- und Gesellschaftstheorie gearbeitet. 2006 erschien von ihm Die verschlagene Lust: Zur ästhetischen Subversion im Masochismus.

Table of Contents

Inhalt: Marta Fernández Bueno/Torben Lohmüller: Vorwort – Manuel Maldonado Alemán: Die Stadt als Erinnerungsraum. Zur Geschichtsdarstellung in Günter Grass’: Ein weites Feld – David Bathrick: Der Widerstand der Ästhetik: Stephan Hermlin als «Public Intellectual» – Marta Fernández Bueno: Die Feder als Skalpell - Ein Gespräch mit Christoph Hein – Therese Hörnigk: Der Körper als Seismograph allgemeinen Zusammenbruchs. Christa Wolfs Erzählung Leibhaftig – Isabel Hernández González: Scheherazade in der DDR: Irmtraud Morgners Hochzeit in Konstantinopel neu gelesen – Frank Hörnigk: Neue Zeiten - «Die Verhältnisse zerbrechen»: Strategien des «Übergangs» bei Brecht, Müller und Braun – César de Vicente Hernando: Brecht und das Ende des sozialistischen Realismus – Linda Maeding: Gespenstische Landschaften. Zur Erfahrung geschichtlicher Zeit nach der Wende bei W. Hilbig und H. Müller – Cristina Naupert: Turm, Kanal und andere Metaphern - Literarische Darstellungen des Lebens in der DDR mit einem I im Klassenbuch – María Loreto Vilar Panella: Versteckspiel. Die Literaturszene in den letzten Jahren der DDR aus der Sicht Uwe Tellkamps – Isabel García Adánez: Jugend und Identitätskonflikt in den Wendejahren: Jakob Hein und Jana Hensel – Jean Mortier: Die Rezeption der Kunst aus der DDR im vereinigten Deutschland chronologisch dokumentiert – Frank Thomas Grub: Zwischen ‘alt’ und ‘neu’, ‘vorher’ und ‘nachher’: Figuren, Metaphern und Motive in literarischen Verarbeitungen von ‘Wende’ und deutscher ‘Einheit’ – Torben Lohmüller: Gegen die Geschichte? Zum Diskurs der Verspätung in den Biografien der «letzten Kommunisten» Ronald M. Schernikau und Gisela Elsner.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews