Aggressive Jugendliche: Fakten, Theorien, Hintergründe und methodische Zugangsweisen

Aggressive Jugendliche: Fakten, Theorien, Hintergründe und methodische Zugangsweisen

by Thomas Biedermann, Ernst Plaum

Paperback(1999)

$69.99
Eligible for FREE SHIPPING
  • Want it by Friday, October 19  Order now and choose Expedited Shipping during checkout.

Overview

Aggressive Jugendliche: Fakten, Theorien, Hintergründe und methodische Zugangsweisen by Thomas Biedermann, Ernst Plaum

Die Autoren zeigen gesellschaftliche Hintergründe der Aggressivität auf und stellen darüber hinaus die Frage nach der Erkennbarkeit aggressiver Tendenzen bei Gruppen und Individuen.

Product Details

ISBN-13: 9783824443703
Publisher: Deutscher Universitätsverlag
Publication date: 09/28/1999
Edition description: 1999
Pages: 188
Product dimensions: 5.83(w) x 8.27(h) x 0.02(d)

About the Author

Dipl.-Psych. Thomas Biedermann studierte Psychologie an der Katholischen Universität Eichstätt. Zur Zeit arbeitet er an einer Dissertation zu einem Thema aus dem Bereich der Psychodiagnostik. Professor Dr. Ernst Plaum ist Inhaber einer Professur für Psychologie an der Katholischen Universität Eichstätt. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der Differentiellen bzw. der Persönlichkeits-Psychologie/Psychodiagnostik.

Table of Contents

1. Einleitung.- 2. Vorbedingungen, Voraussetzungen, besondere Erscheinungsformen und Determinanten aggressiv-gewalttätiger Verhaltenstendenzen.- 2.1 Definitorische Eingrenzung relevanter Begrifflichkeiten.- 2.1.1 Etymologische Herleitungen.- 2.1.2 Versuch einer terminologischen Präzisierung.- 2.2 Biologische Faktoren.- 2.2.1 Psychophysiologische Regulationssysteme.- 2.2.2 Genetik und Chromosomenaberrationen.- 2.2.3 Endokrinologische Bedingtheiten.- 2.3 Die psychologischen Aggressionstheorien.- 2.3.1 Trieb- und instinkttheoretische Modelle.- 2.3.2 Die Frustrations-Aggressions-Hypothese.- 2.3.3 Lerntheoretische Ansätze.- 2.4 Weitere Bedingungsfaktoren.- 2.4.1 Einfluß und Wirkung medialer Gewaltdarstellungen.- 2.4.2 Zum Begriff der Psychopathie.- 2.5 Spezielle Erscheinungsformen.- 2.5.1 Gewalt gegen Randgruppen.- 2.5.2 Mobbing: Aggressionen am Arbeitsplatz.- 2.6 Makrostrukturell-gesamtgesellschaftliche Konstellationen.- 2.6.1 Individualisierung und Modernisierung: Licht- und Schattenseiten.- 2.6.2 Das Selbstverwirklichungsideal einer humanistischen Psychologie.- 2.6.3 Durchsetzung und Konkurrenz in der „Ellenbogengesellschaft“.- 2.6.4 Epiphänomen eines modernen Sozialsystems ?.- 2.7 Zusammenfassung und Fazit.- 3. Aggresssion und Gewalt im Kontext der allgemeinen Bildungsinstitution Schule.- 3.1 Problemexploration.- 3.2 Die Entwicklung eines aktuellen Phänomens.- 3.2.1 Gewalt an Schulen: Eine internationale Herausforderung.- 3.2.1.1 Ergebnisse aus Japan.- 3.2.1.2 Die Vereinigten Staaten.- 3.2.1.3 Skandinavische Länder.- 3.2.2 Aggressive Schülerhandlungen in bundesdeutschen Lehranstalten.- 3.3 Dramatisierung oder Bagatellisierung ?.- 3.3.1 Medienrezeption der neuen Gewalterscheinungen.- 3.3.2 Die schuladministrative Sichtweise.- 3.4 Ausmaß und Verbreitung von Gewalt an Bildungseinrichtungen.- 3.4.1 Offizielle Belastungsfrequenzstatistiken.- 3.4.2 Die Expertise der Gewaltkommission.- 3.4.3 Eine Übersicht zum gegenwärtigen Erkenntnisstand.- 3.4.4 Differenzierung der Forschungsperspektiven.- 3.4.4.1 Sichtweisen Betroffener.- 3.4.4.2 Unterschiedliche Erscheinungsformen.- 3.4.4.3 Das Spektrum der Normabweichungen.- 3.4.4.4 Alters- und Jahrgangsstufen.- 3.4.4.5 Geschlechtsspezifische Besonderheiten.- 3.4.4.6 Schulformen und Gewaltbelastung.- 3.4.4.7 Risikolokalitäten.- 3.5 Zusammenfassende Beurteilung.- 4. Zur Diagnostik der Aggressivität.- 4.1 Methodische Zugänge zur Erfassung psychologisch relevanter Gegebenheiten.- 4.1.1 Einteilungsgesichtspunkte von Erhebungsmethoden.- 4.1.2 Eine Taxonomie situativer Bedingungen.- 4.1.3 „Projektive“ Techniken als indirekte Herangehensweisen.- 4.1.4 Die Fragebogenverfahren in der offenen Situation.- 4.2 Grundlagen des methodenpluralistischen Vorgehens.- 4.2.1 Zum Stellenwert eines unorthodoxen Ansatzes.- 4.2.2 Kennzeichnende Merkmale der multimethodalen Informationsgewinnung.- 4.2.3 Der Bezug zu einer holistisch-integrativen Rahmenkonzeption.- 4.3 Individuenbezogene Informationsgewinnung und psychologische Urteilsbildung.- 4.3.1 Ein Phasen- und Prozeßmodell für die Praxis.- 4.3.2 Das Konvergenz-Divergenz-Prinzip in der Einzelfallarbeit.- 4.4 Die Suche nach geeigneten Erhebungsinstrumenten.- 4.4.1 Allgemeine Vorüberlegungen.- 4.4.2 Die Operationalisierung aggressiver Verhaltenstendenzen.- 4.5 Fazit und Ausblick.- 5. Zusammenfassung.- 6. Literatur.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews