Allgemeine Neurologie VII/2: Allgemeine Symptomatologie einschl. Untersuchungsmethoden V/2

Allgemeine Neurologie VII/2: Allgemeine Symptomatologie einschl. Untersuchungsmethoden V/2

Paperback(Softcover reprint of the original 1st ed. 1936)

$69.99
Choose Expedited Shipping at checkout for guaranteed delivery by Tuesday, November 20

Product Details

ISBN-13: 9783540012313
Publisher: Springer Berlin Heidelberg
Publication date: 01/01/1936
Series: Handbuch der Neurologie , #2
Edition description: Softcover reprint of the original 1st ed. 1936
Pages: 556
Product dimensions: 6.69(w) x 9.61(h) x 0.05(d)

Table of Contents

Physiologie und Pathologie der Liquormechanik und Liquordynamik.- A. Anatomie des Liquorsystems.- I. Ventrikelsystem.- 1. Entwicklungsgeschichte.- 2. Morphologie.- II. Die Meningen.- 1. Entwicklungsgeschichte.- 2. Morphologie und Histologie.- a) Pachymeninx — Dura mater — harte Hirnhaut.- b) Leptomeninx — weiche Hirnhaut.- ?) Arachnoidea.- ?) Pia mater.- III. Plexus chorioidei.- 1. Entwicklungsgeschichte.- 2. Topographische Anatomie und Histologie der Plexus.- IV. Das Ependym.- B. Methoden der Liquorentnahme.- I. Lumbalpunktion.- 1. Technik.- 2. Komplikationen — Folgeerscheinungen — Gegenindikationen.- II. Zisternenpunktion.- 1. Technik.- 2. Folgeerscheinungen — Indikationen und Gegenindikationen.- III. Ventrikelpunktion.- 1. Technik.- a) Punktion des Vorderhorns.- b) Punktion des Hinterhorns.- c) Punktion des Unterhorns.- 2. Indikationen und Gefahren.- C. Entstehung des Liquor cerebrospinalis.- I. Ort der Liquorentstehung.- II. Mechanismus der Liquorentstehung.- D. Liquorresorption.- E. Liquorzirkulation.- F. Passage- und Resorptionsprüfungen.- G. Störungen der Liquorresorption und Liquorzirkulation und ihre Behandlung.- H. Liquormenge und Liquorregeneration.- J. Liquordruck.- K. Zweck und Funktion des Liquors.- Literatur.- Hirnpunktion.- Die Hirnpunktion bei Hirntumoren.- Die Untersuchung der gewonnenen Hirnpartikel.- Intrakranielle Blutungen.- Therapeutische Anwendung der Hirnpunktion.- Literatur.- Röntgendiagnostik.- Bedeutung der Röntgendiagnostik für die verschiedenen neurologischen Abweichungen im Zentralnervensystem.- I. Gehirn und Häute,.- A. Tumor cerebri.- 1. Allgemeine Besprechungen.- a) Veränderungen als Folge der mechanischen Verhältnisse bei Hirntumoren.- b) Endokrine Veränderungen.- c) Proliferative Veränderungen.- d) Resorptive Veränderungen.- e) Projektion des Tumors an sich oder seines Inhaltes.- 2. Hypophysentumor bzw. Krankheiten der Hypophysengegend.- 3. Kleinhirnbrückenwinkeltumoren.- 4. Sonstige extracerebrale Tumoren.- a) Die basalen Tumoren.- b) Extracerebrale Tumoren an der Hirnoberfläche.- 5. Intracerebrale Tumoren.- B. Traumatische Veränderungen.- C. Kongenitale Veränderungen.- D. Entzündliche Veränderungen.- II. Rückenmark, Rückenmarkshäute und Wirbel.- A. Abweichungen der Meningen.- 1. Tumoren.- 2. Entzündungen.- B. Abweichungen der Knochen und Gelenke als Folge von Erkrankungen des Nervensystems.- 1. Tabes.- 2. Syringomyelic.- C. Abweichungen der Wirbel.- 1. Basale Impression.- 2. Tumoren der Wirbel.- 3. Spondylitis.- 4. Traumatische Veränderungen.- D. Kongenitale Anomalien.- III. Peripheres Nervensystem.- A. Knochenveränderungen als Folge von Erkrankungen der Nerven.- B. Nervenläsionen als Folge von Knochenveränderungen.- Literatur.- Röntgendiagnostik des Gehirns und Rückenmarks durch Kontrastverfahren.- Einleitung: Geschichtliches.- A. Encephalographie durch Darstellung des Liquorsystems mit gasförmigen Kontrastmitteln.- I. Allgemeiner Teil.- 1. Technik der Luftfüllung des Liquorsystems.- a) Luftfüllung durch Lumbalpunktion.- b) Luftfüllung durch Suboccipitalpunktion.- c) Punktion intercranieller Räume oberhalb der Oblangata.- ?) Ventrikelpunktion (Ventrikulographie).- ?) Luftfüllung durch Punktion cerebraler Subarachnoidalräume.- ?) Luftfüllung durch direkte Punktion intrakranieller, extraventrikulärer Hohlräume (Cystographie).- d) Luftfüllung durch Kombination verschiedener Wege.- ?) Kombinierte Suboccipital- und Lumbalpunktion.- ?) Kombinierte Ventrikel- und Lumbalpunktion.- 2. Vor- und Nachteile der einzelnen Füllungswege, ihre Indikationen.- 3. Die verschiedenen Arten der gasförmigen Kontrastmittel.- 4. Das Mengenverhältnis beim Luft-Liquoraustausch.- 5. Verteilungs- und Resorptionsmodus der Luft im Schädelinnern.- 6. Die Neben- und Folgeerscheinungen der Luftinjektion.- a) Subjektive Beschwerden.- b) Objektive Folgezustände.- 7. Maßnahmen gegen die Neben- und Folgeerscheinungen.- 8. Die therapeutische Wirkung der Luftinjektion.- 9. Technik der Röntgenaufnahmen — Röntgendurchleuchtung.- 10. Das normale Encephalogramm und seine Abgrenzung vom pathologischen.- Darstellung besonderer Räume.- a) Das Normalbild bei fronto-occipitaler Strahlenrichtung.- b) Das Normalbild bei occipito-frontaler Strahlenrichtung.- c) Die Seitenaufnahmen.- II. Spezieller Teil.- 1. Hirntumoren.- a) Allgemeines.- b) Tumoren der Regio frontalis.- c) Tumoren der Regio temporalis.- d) Tumoren der Regio parietalis.- e) Tumoren der Regio occipitalis.- f) Tumoren des Corpus callosum und der Seitenventrikel.- g) Tumoren des Hirnstamms und der Regio ventriculi tertii.- h) Tumoren der Basis cranii (Hypophysentumoren — Hypophysengangstumoren).- i) Tumoren der hinteren Schädelgrube (Oblongata, Pons, Kleinhirn, Rautengrube, Vierhügel).- k) Multiple Tumoren.- e) Pseudotumoren.- 2. Die traumatischen Läsionen des Gehirns und seiner Häute.- 3. Epilepsie.- 4. Cerebrale Kinderlähmung.- 5. Hemmungsmißbildungen. — Frühkindliche Entwicklungsstörungen des Gehirns. — Heredo-degenerative Erkrankungen.- 6. Meningitis acuta epidemica purulenta. — Meningitis tuberculosa. — Solitärtuberkel.- 7. Encephalitis lethargica. — Postencephalitische Störungen.- 8. Multiple Sklerose.- 9. Atherosclerosis cerebri. — Postapoplektische Hirnschädigungen — Pachymeningitis haemorrhagica interna.- 10. Dementia senilis. — Präsenile Demenzerkrankungen (Alzheimersche Krankheit, PicKsche Atrophie).- 11. Tbrombangiitis obliterans.- 12. Gefäßmißbildungen.- 13. Lues cerebri. — Gumma. — Meningitis chronica luetica. — Lues congenita.- 14. Paralyse.- 15. Chronischer Alkoholismus.- 16. Psychosen.- Anhang: Die Pneumocephalia intracranialis spontanea.- I. Allgemeiner Teil: Einleitung, Geschichtliches, Ätiologie, Nomenklatur.- II. Spezieller Teil.- 1. Pneumocephalia extracerebralis.- a) Pneumocephalia epiduralis.- b) Pneumocephalia subduralis-extraarachnoidalis.- c) Pneumocephalia subarachnoidalis.- 2. Pneumocephalia intracerebralis.- a) Pneumocephalia intracerebralis extraventricularis.- b) Pneumocephalia ventricularis.- 3. Kombinierte Formen. Pneumocephalia eommunicans.- a) Pneumocephalia subarachnoideo-ventricularis.- b) Pneumocephalia intracerebralis perforata communicans.- III. Symptomatologie — Prognose — Therapie.- B. Encephalographie durch Darstellung des Liquorsystems mit flüssigen Kontrastmitteln (Jodöl, Thorotrast, Jodnatrium, Abrodil).- C. Encephalographie durch Kontrastdarstellung des Gefäßsystems (Angiographie). (Arteriographie, Phlebographie.).- I. Allgemeiner Teil.- 1. Kontrastmittel—Injektionstechnik.- 2. Physiologische Ergebnisse.- 3. Die klinischen Folgen der arteriellen Kontrastmittelfüllung.- 4. Das normale Angiogramm.- II. Spezieller Teil.- 1. Tumoren.- 2. Hydrocephalus congenitus.- 3. Aneurysma.- 4. Atherosclerosis cerebri.- D. Encephalographie durch kombinierte Kontrastdarstellung des Liquor- und Gefäßsystems (Encephalo-Arteriographie).- Anhang: Neurographie.- E. Myelographie.- I. Allgemeiner Teil.- 1. Einleitung, Geschichte.- 2. Kontrastmittel.- 3. Folgeerscheinungen der Jodöljnjektionen.- 4. Möglichkeiten und Grenzen der Myelographie — Indikationen und Gegenindikationen.- 5. Technik der Myelographie.- 6. Das normale Myelogramm.- II. Spezieller Teil.- 1. Rückenmarkstumoren.- a) Extramedulläre Tumoren.- b) Intramedulläre Tumoren.- 2. Meningitis chronica sero-fibrosa adhaesiva.- 3. Tuberkulöse Prozesse.- 4. Endomyelographie bei Syringo- und Hydromyelie.- Literatur.- Namenverzeichnis.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews