Arbeit an Sprache: Konzept für die Empirie einer politischen Sprachwissenschaft

Arbeit an Sprache: Konzept für die Empirie einer politischen Sprachwissenschaft

by Franz Januschek

Paperback(1986)

$69.99
Eligible for FREE SHIPPING
  • Want it by Monday, October 1  Order now and choose Expedited Shipping during checkout.

Product Details

ISBN-13: 9783531118338
Publisher: VS Verlag fur Sozialwissenschaften
Publication date: 01/28/1986
Edition description: 1986
Pages: 196
Product dimensions: 0.00(w) x 0.00(h) x 0.02(d)

Table of Contents

I. Die sprachliche Bearbeitung von Sexualitätstabus in einer Hauptschulklasse.- 1. Vorbemerkung.- 2. Die Unterrichtseinheit “Redensarten und Sprüche”.- 2.1. “Experimentelle” und didaktische Konzeption.- 2.2. Rahmenbedingungen.- Exkurs: Die Unterrichtseinheit “Geheimsprachen”.- 2.3. Ergebnisse und Diskussion.- 2.3.1. Die in der 4.Stunde “erfundenen” Sprüche und Wendungen.- 2.3.2. Zu formalen Merkmalen der Sprüche.- 2.3.3. Bildbereiche.- 2.3.4. Zur Bedeutung der erfundenen Sprüche und zur Allgemeinheit der 12 Beziehung zwischen dem je Gesagten und Gemeinten.- 2.4. Gesprächsanalysen von Ausschnitten aus der UE.- 2.4.1. Zum Verfahren.- 2.4.2. Ein Spiel.- 2.4.3. Verwissenschaftlichung und Rollentausch.- 2.4.4. Ein Gedicht zum Versteckspielen.- 2.4.5. Zusammenfassende Auswertung der Gesprächsanalysen.- II. Nicht-wörtliches Sprechen.- 1. Metaphorik.- 1.1. Problemaufriß.- 1.2. Metaphern: Eine Form der Auseinandersetzung um die Geltung sprachlicher Regeln.- 2. Phraseologie.- 2.1. Problemaufriß.- 2.2. Phraseologismen als ästhetisierte Formulierungen.- 3. Indirektheit.- 3.1. Problemaufriß.- 3.2. Indirektheit: das Problem mit den Konventionen.- 4. Ironie.- 4.1. Problemaufriß.- 4.2. Ironie: das zu Meinende ist noch in Arbeit.- 5. Der Anspielungsaspekt als theoretisch-methodologisches Konzept zur Beschreibung von Arbeit an Sprache.- 5.1. Zur Verallgemeinerbarkeit des Anspielungsbegriffs.- 5.2. Di f ferenz ierung der Kategorie “Anspielungsaspek t”.- 5.3. “Anspielungsaspekt” als methodologisches Konzept.- 5.4. Das “Beteiligt-Sein” der Forschenden.- 6. Zum Diskussionsstand über nicht-wörtliehes Sprechen.- 6.1. Zur Metaphern-Diskussion.- 6.2. Zur Phraseologiediskussion.- 6.3. Zur Diskussion über Indirektheit.- 6.4. Zum Ironie-Projekt von Groeben/Scheele.- 6.5. Zur Diskussion über Anspielungen.- III. Linguistik der Anspielung als politische Sprachwissenschaft.- 1. Begriffsklärung.- 2. Der formorientierte Sprachbegriff.- Exkurs: a) Zur marxistischen Tradition.- b) Volosinov und Leontjew.- 3. “Er fahrung”.- 4. “Anspielung”.- Anmerkungen: zum I. Kapitel.- Anmerkungen: zum II. Kapitel.- Anmerkungen: zum III. Kapitel.- Anhang 1 – 5 (Materialien zur UE “Redensarten und Sprüche”).- Anhang 6 – 8 (Transkripte).

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews