Bürger ohne Macht?: Teilhabe unerwünscht.- wie unser

Bürger ohne Macht?: Teilhabe unerwünscht.- wie unser"Rechtsstaat" sein Volk von der Macht fernhält

by Erich Buchholz

NOOK Book(eBook)

$13.99

Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
WANT A NOOK?  Explore Now
LEND ME® See Details

Overview

Dass die Bundesrepublik ein Rechtsstaat ist, darüber herrscht in Volksparteien und meinungsführenden Medien bedingungslose Einigkeit. Mit Blick auf den fortlaufenden Abbau der Bürgerrechte muss das bezweifelt werden - das zeigt der bekannte Jurist Erich Buchholz in seiner tiefgreifenden Analyse unseres Rechtssystems. Mit dem Blick des erfahrenen Rechtswissenschaftlers deckt er die Fehler auf: die Machtlosigkeit des Einzelnen gegenüber dem Staat, der als Vollstrecker der Interessen von Wirtschaft und Hochfinanz fungiert und seine Bürger mit ihren Sorgen um die eigene Sicherheit, beim Schutz vor Straftaten, im Armuts- und Krankheitsfall und bei der Altersfürsorge im Stich lässt - und zugleich jede organisierte Meinungsäußerung »von unten« ignoriert, stigmatisiert oder kriminalisiert. Ein schonungsloses Enthüllungsbuch und ein Aufruf, sich nicht mehr alles gefallen zu lassen.

Product Details

ISBN-13: 9783958415126
Publisher: Edition Berolina
Publication date: 07/14/2015
Sold by: Bookwire
Format: NOOK Book
Pages: 496
File size: 1 MB

About the Author

Erich Buchholz, geboren 1927, ist emeritierter Ordinarius für Strafrecht an der HU zu Berlin. Seit 1957 arbeitete er als Dozent, seit 1965 als Professor mit Lehrauftrag, später Ordinarius und Leiter des Instituts für Strafrecht. 1966 wurde er zum Dekan der juristischen Fakultät ernannt, 1976zum Direktor der Sektion Rechtswissenschaft. Zudem war er Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats für Rechtswissenschaft beim Minister für das Hoch- und Fachschulwesen. Nach 1990 war Erich Buchholz als Rechtsanwalt zugelassen und trat als Verteidiger auf.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews