Der Habitus und die Illusion individueller Selbstbestimmung. Implikationen für das politische Subjekt

Der Habitus und die Illusion individueller Selbstbestimmung. Implikationen für das politische Subjekt

by Stefan Zapfel

Paperback

$66.15 $73.50 Save 10% Current price is $66.15, Original price is $73.5. You Save 10%.
Eligible for FREE SHIPPING
  • Want it by Tuesday, September 25  Order now and choose Expedited Shipping during checkout.

Overview

Der Habitus und die Illusion individueller Selbstbestimmung. Implikationen für das politische Subjekt by Stefan Zapfel

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1, Universität Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Untersuchung "Der Habitus und die Illusion individueller Selbstbestimmung. Implikationen für das politische Subjekt" findet das aus der strukturalistischen Feldtheorie abgeleitete Konzept des Habitus, welcher als Bindeglied gesellschaftlicher Mikro- und Makrozusammenhänge verstanden wird, in Bezug auf das historisch schrittweise generierte politische Subjekt Anwendung. Aus den objektiven Strukturgegebenheiten einer Gesellschaft resultieren je nach Stellung im Sozialraum, d.h. nach den zugewiesenen Koordinaten des Individuums, spezifische mentale Strukturen als charakteristische Formung der psychischen Apparaturen bzw. der Identität des Einzelnen. Die Inkorporation der äußeren Strukturen kanalisiert die Denk- und Handlungsvorgänge und führt als gesellschaftlich erzeugter Habitus zu einem typischen Prinzip des Wählens, Deutens, Interpretierens, Urteilens und Verhaltens. Folglich ergibt sich das Bewusstsein des Subjekts aus dem gesellschaftlich-lokalisierten Sein. Die aus der Positionierung im Gesellschaftraum herrührenden Einschränkungen des Einzelnen werden infolge von Erziehungsprogrammen, Sozialisationsabläufen, Dispositionsmodifikationen in den alltäglichen Interaktionsvorgängen sowie von Internalisierungen von außen herangetragener Normensysteme in Denk-, Wahrnehmungs-, Handlungs- und Urteilsbegrenzungen, also Grenzen im Kopf, transformiert. Äußere Tatbestände lassen sich dementsprechend in der dispositionalen Realität des Individuums reproduzieren und nehmen in der Konsequenz die Form von kulturell Unbewusstem sowie Selbstverständlichem als naturwüchsig Angesehenes an. Ferner bringt die Ähnlichkeit von Dispositionen, abhängig von strukturellen Distanzen der Akteure, analytisch die Möglichkeit mit sich, Zusammenfassungen in soziale Klassen vorzunehmen. Sowohl Einzelne als auch Klassen definieren sich über ihre

Product Details

ISBN-13: 9783869432823
Publisher: Examicus Publishing
Publication date: 08/29/2013
Pages: 476
Product dimensions: 5.83(w) x 8.27(h) x 1.06(d)

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews