eBook1 (1)

$1.99

Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
WANT A NOOK?  Explore Now
LEND ME® See Details

Overview

Illustrierte Fassung Der bekannteste Roman Dumas' und einer der ersten und beliebtesten Abenteuerromane der Literatur: Der junge d'Artagnan kommt 1624 nach Paris um Musketier, ein Leibwächter des Königs, zu werden. Statt dessen schafft er es in seinem Ungestüm, sich am Tage seiner Ankunft Duelle mit drei Musketieren einzuhandeln; mit Athos, Porthos und Aramis. Der Rest ist, wie man so schön sagt, geschriebene Geschichte: Statt sich zu duellieren, freunden sie sich an, müssen die Königin vor Intrigen des arglistigen Kardinals Richelieu bewahren, das Geheimnis der zwielichtigen "Mylady" aufdecken und zahllose Scharmützel und Schlachten bestehen. Dumas erzählt atemlos, von Höhepunkt zu Höhepunkt eilend, ausgeschmückt mit einer farbenprächtigen Sprache, so bunt und opulent wie das Zeitalter des Barock selbst. Vor dem historischen Hintergrund der Epoche Ludwigs XIII. meint der Leser zum stillen, "vierten Musketier" zu werden, der d'Artagnan über die wehrhafte Schulter schaut. Der aus historischen Tatsachen und erfundenen Begebenheiten gemixte Stoff wurde bereits früh mehrmals verfilmt, kolportiert und für Opern und Musicals verarbeitet. Der Ausdruck "Einer für alle, alle für einen" findet hier seinen Ursprung. Null Papier Verlag


Related collections and offers

Product Details

ISBN-13: 9783954183531
Publisher: Null Papier Verlag
Publication date: 05/28/2019
Series: Klassiker bei Null Papier
Sold by: Bookwire
Format: eBook
Pages: 1113
File size: 11 MB
Note: This product may take a few minutes to download.
Age Range: 9 Years
Language: German

About the Author

Alexandre Dumas der Ältere (geb. 24. Juli 1802 in Villers-Cotterêts, Département Aisne; gest. 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe, Seine-Maritime) war ein französischer Schriftsteller. Heute ist er vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen Historienromane bekannt, etwa Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo.

Read an Excerpt

"Mein Herr," sprach Athos, indem er ihn losließ, "Ihr seid nicht artig. Man sieht, daß Ihr von ferne herkommt." D'Artagnan hatte schon drei bis vier Stufen überschritten, aber die Bemerkung von Athos hielt ihn plötzlich zurück. "Bei Gott! mein Herr," sprach er, "aus so weiter Ferne ich auch kommen mag, so werdet Ihr mir doch keinen Unterricht in den feinen Manieren erteilen, das sage ich Euch." - "Vielleicht," erwiderte Athos. - "Ah! wenn ich nicht so sehr Eile hätte," rief d'Artagnan, "und wenn ich nicht Einem nachlaufen würde..." - "Ei, mein eiliger Herr, mich werdet Ihr finden, ohne mir nachzulaufen, versteht Ihr?" - "Und wo dies, wenn es gefällig wäre?" - "Bei den Karmeliter-Barfüßern." - "Zu welcher Stunde?" - "Gegen Mittag." - "Gegen Mittag, gut; ich werde dort sein." - "Laßt mich nicht lange warten, denn ein Viertel nach zwölf laufe ich Euch nach, das sage ich Euch, und schneide Euch die Ohren im Laufen ab." - "Gut!" rief d'Artagnan; "ich werde zehn Minuten vor zwölf mich einfinden."

Table of Contents

Das Buch Band 1 I – Die drei Geschenke von Herrn d'Artagnans Vater. II – Das Vorzimmer des Herrn von Treville. III – Die Audienz. IV – Die Schulter von Athos, das Wehrgehänge von Porthos und das Taschentuch von Aramis. V – Die Musketiere des Königs und die Leibwache des Herrn Kardinals VI – Seine Majestät König Ludwig der Dreizehnte. VII – Das Hauswesen der Musketiere. VIII – Eine Hof-Intrige. IX – D'Artagnan zeigt sich in einem eigentümlichen Lichte. X – Eine Mausefalle im siebzehnten Jahrhundert. XI – Die Intrige schürzt sich. XII – George Villiers, Herzog von Buckingham. XIII – Herr Bonacieux. XIV – Der Mann von Meung. XV – Beamter und Kriegsmann. XVI – Worin der Herr Siegelbewahrer Seguier mehrmals die Glocke suchte, um zu läuten, wie er auch sonst getan. XVII – Die Haushaltung Bonacieux. XVIII – Der Liebhaber und der Gatte. XIX – Feldzugsplan. XX – Die Reise. XXI – Die Gräfin von Winter. XXII – Das Ballet der Merlaison. XXIII – Das Rendezvous. XXIV – Der Pavillon. XXV – Porthos. XXVI – Die These von Aramis. XXVII – Die Madame von Athos. XXVIII – Rückkehr. Band 2 I – Die Equipierungsjagd. II – Mylady. III – Engländer und Franzosen. VI – Ein Prokuratorsmahl. V – Zofe und Gebieterin. VI – Worin von der Equipierung von Aramis und Porthos die Rede ist. VII – Bei Nacht sind alle Katzen grau. VIII – Rachetraum. IX – Das Geheimnis Myladys. X – Athos, ohne sich die geringste Mühe zu geben, seine Equipierung fand. XI – Eine holdselige Erscheinung. XII – Der Kardinal. XIII – Die Belagerung von La Rochelle. XIV – Anjou-Wein. XV – Die Wirtschaft zum Roten Taubenschlag. XVI – Von dem Nutzen der Ofenröhren. XVII – Eheliche Szene. XVIII – Die Bastei Saint Gervais. XIX – Der Rat der Musketiere. XX – Familien-Angelegenheit. XXI – Widerwärtigkeiten. XXII – Plauderei eines Bruders und einer Schwester. XXIII – Offizier! XXIV – Erster Tag der Gefangenschaft. XXV – Zweiter Tag der Gefangenschaft. XXVI – Dritter Tag der Gefangenschaft. XXVII – Vierter Tag der Gefangenschaft. XXVIII – Fünfter Tag der Gefangenschaft. XXIX – Ein Vorwurf zu einer klassischen Tragödie. XXX – Die Flucht. XXXI – Was in Portsmouth am 23. August 1628 vorfiel. XXXII – In Frankreich. XXXIII – Das Kloster der Karmeliterinnen in Bethune. XXXIV – Zwei Abarten von Teufeln. XXXV – Ein Tropfen Wasser. XXXVI – Der Rotmantel. XXXVII – Das Gericht. XXXVIII – Die Hinrichtung. XXXIX – Eine Botschaft des Kardinals. Epilog

Customer Reviews