Die Spur der Macht im Verh�ltnis der Geschlechter: �ber den Ursprung der Ungleichheit zwischen Frau und Mann

Die Spur der Macht im Verh�ltnis der Geschlechter: �ber den Ursprung der Ungleichheit zwischen Frau und Mann

by Gïnter Dux

Hardcover(2. Aufl. 2019)

$74.99
Choose Expedited Shipping at checkout for guaranteed delivery by Thursday, November 21

Overview

Durch die Jahrhunderte und die Jahrtausende zieht sich die Spur der Macht im Verhältnis der Geschlechter. Durch sie sind bedeutsame Möglichkeiten des Daseins unterdrückt und zunichte gemacht worden. Denn wir müssen davon ausgehen, dass zu allen Zeiten und in allen Gesellschaften die Intimität der frühen Kindheit in das Verhältnis der Geschlechter überführt und von dem Verlangen bestimmt wurde, deren Leben einander zu verbinden. Eben dadurch wurde die Chance geschaffen, die eigene Lebensform durch die des andern zu bereichern und an ihr abzustützen. Man wird die dadurch ermöglichte Beziehung in einem nicht erst durch die Romantik bestimmten Sinne als Liebe verstehen. Ein Einschlag der Macht in das Verhältnis der Geschlechter, durch den eines der Geschlechter in dieser Beziehung an der Entfaltung seiner Persönlichkeit gehindert wird, erweist sich als widersinnig. Woher rührt er? Das ist die Frage, um deren Klärung es in diesem Buch geht.

Product Details

ISBN-13: 9783658174415
Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden
Publication date: 12/29/2018
Series: Gesammelte Schriften , #10
Edition description: 2. Aufl. 2019
Pages: 370
Product dimensions: 5.83(w) x 8.27(h) x (d)

About the Author

Dr. Günter Dux ist Prof. emeritus am Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Table of Contents

Die Frau im Mythos der Frühzeit.- Mythos und Geschichte oder: Das Elend der Theorielosigkeit.- Anthropologie und Soziologie der Macht.- Die Egalität der pristinen Gesellschaft.- Der Einbruch in die Egalität. Eine Dokumentation.- Unterwerfung unter die Eigentums- und Machtverfassung in einfachen agrarischen Gesellschaften.- Die Stellung der Frau in archaischen Gesellschaften.- Die Polis Athens und die Stellung der Frau.- Geschichte als Verhängnis (Resümee).

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews