Entstehung und Entwicklung des Rechtsextremismus in der Bundesrepublik: Zur Tradition einer besonderen politischen Kultur. Band 1

Entstehung und Entwicklung des Rechtsextremismus in der Bundesrepublik: Zur Tradition einer besonderen politischen Kultur. Band 1

by Hans-Gerd Jaschke, Peter Dudek (With)

Paperback(1984)

$59.99
Members save with free shipping everyday! 
See details

Product Details

ISBN-13: 9783531116686
Publisher: VS Verlag f�r Sozialwissenschaften
Publication date: 07/19/2012
Edition description: 1984
Pages: 502
Product dimensions: 0.00(w) x 0.00(h) x 0.04(d)

Table of Contents

1. Einleitung.- 2. Problemorientierte Hinweise zur Studie.- 2.1. Zur Entstehungsgeschichte der Studie.- 2.2. Probleme der Erforschung politischer Kleingruppen.- 2.3. Zur Funktion von Gesprächen mit rechtsextremen Funktionären.- 2.4. Zum Rechtsextremismus-Begriff.- 2.4.1. Ideologiekritische Dimension.- 2.4.2. Organisationssoziologische Dimension.- 2.4.3. Interaktionstheoretische Dimension.- 3. Konturen des rechtsextremen Lagers nach 1945.- 3a. Die Restauration der rechtsextremen Stammkultur im Kontext der Entnazifizierungspolitik.- 1. Entnazifizierungspolitik der Westalliierten.- 1.1. Die Entnazifizierungspolitik im Überblick.- 1.2. Entnazifizierungspraxis und Öffentlichkeit.- 1.3. Entnazifizierung in den Programmen der rechten Parteien.- 2. Die Konstitution des rechtsextremen Lagers.- 3. Kulturgemeinschaften und Zeitschriften — Beispiele.- 3.1. Das Deutsche Kulturwerk Europäischen Geistes (DKEG).- 3.2. Gesellschaft für freie Publizistik (GfP).- 3.3. Die Zeitschrift „Nation Europa“.- 3.4. Das „National-freiheitliche“Netzwerk.- 4. Entnazifizierung und Kriegsverbrecherprozesse in der rechtsextremen Publizistik.- 3b. Zur Entwicklung rechter und rechtsextremer Parteien zwischen Bürgerblock und Neonazismus. Eine Zusammenfassung empirischer Befunde.- 1. Die Wirtschaftliche Aufbau-Vereinigung (WAV).- 2. Die Sozialistische Reichs-Partei (SRP).- 3. Zwischen Bürgerblock und Rechtsextremismus: Kleine Rechtsparteien in der frühen Bundesrepublik (BHE, DP, DG).- 4. Fazit: Lernprozesse des organisierten Rechtsextremismus.- 3c. Entwicklung soldatischer Verbände in der Frühphase der Bundesrepublik.- 1. Zum Paramilitarismus-Begriff.- 2. Zur Frühgeschichte der Soldatenverbände nach 1945.- 3. Soldatenverbände als Suborganisationen rechtsextremer Parteien.- 4. Selbstverständnis und Praxisfelder der Soldatenverbände.- 5. Soldatenverbände und parlamentarische Demokratie.- 6. Politische Parteien und Soldatenverbände.- 7. Soldatenverbände und Bundeswehr.- 8. Der Weg in die politische Isolation — HIAG und Stahlhelm.- 8.1. Die Hilfsgemeinschaft auf Gegenseitigkeit der ehemaligen Waffen-SS.- 8.2. Der Stahlhelm — Bund der Frontsoldaten.- 8.2.1. Das Goslarer Treffen 1955.- 8.2.2. Die Stahlhelm-Gruppe Bergzabem 1966.- 9. Resümee.- 3d. Die Entwicklung rechtsextremer Jugendgruppen. Vom „jugendbewegten Lebensstil“ zur neonazistischen Militanz.- 1. Politische Orientierungen der Nachkriegsjugend.- 1.1. Sozialisationseffekte der Formationserziehung im Nationalsozialismus.- 1.2. „Skeptische Generation“ und ihr Verhältnis zum Nationalsozialismus.- 2. Die Konstitution rechtsextremer Jugendgruppen.- 3. Die Fünfzigerjahre.- 3.1. Die nationalistischen Jugendverbände des KNJ.- 3.1.1. Der Kameradschaftsring Nationaler Jugendverbände (KNJ).- 3.1.2. Pädagogische Leitbilder nationalistischer Jugendarbeit.- 3.1.3. Die Praxis nationalistischer Jugendarbeit.- 3.1.4. Die nationalistischen Jugendgruppen in der Krise.- 3.2. Soldatische Jugendgruppen.- 3.2.1. Die Domestizierung des DJBK durch den Kyffhäuserbund.- 3.2.2. Der Kampf um die gesellschaftliche Anerkennung.- 3.3. Die völkischen Jugendgruppen.- 4. Die Sechzigerjahre — Kontinuitätsbemühungen und Ausbruchsversuche.- 5. Die Siebzigerjahre.- 5.1. Die nationalrevolutionären Gruppen.- 5.2. Das NS-Netzwerk und die nationalistischen Jugendgruppen.- 4. Folgerung: Rechtsextremismus als Problem politischer Kultur.- 4.1. Zum Begriff „Politische Kultur“.- 4.2. Politische Orientierungen.- 4.3. Parteiengeschichtliche Aspekte.- 4.4. Politisch-kulturelle Aspekte — Einige Hypothesen.- 4.5. Falsche Sichtweisen.- 4.6. Rechtsextremismus — Konturen eines Forschungsgegenstandes.- 5. Fallstudien.- 5a. Forschungsdesign.- 5b. Die Deutsche Reichspartei (DRP) — Ein Weg von der Wahlkampfgemeinschaft zur Kaderpartei.- 0. Vorbemerkung.- 1. Die Entstehungsgeschichte der Deutschen Reichspartei.- 1.1. Die Deutsche Aufbau-Partei (DAP).- 1.2. Die Deutsche Konservative Partei (DKP).- 1.3. Die Deutsche Rechtspartei — Konservative Vereinigung (DReP/KV).- 1.3.1. Der Fall Wolfsburg.- 1.3.2. Die Verdrängung der Altkonservativen.- 1.4. Die DKP-DReP und die programmierte Spaltung.- 2. Die Gründung der Deutschen Reichspartei (DRP).- 3. Die Deutsche Reichspartei — Ein Überblick.- 4. Politisch-programmatische Orientierungen der DRP.- 4.1. Zur sozialen und ökonomischen Ordnung.- 4.2. Zur politischen Ordnung.- 4.3. Der Reichsmythos.- 4.4. Zur Kulturpolitik.- 4.5. Zusammenfassung.- 4.6. Die Satzung der DRP.- 4.7. Finanzierung.- 5. Zur Soziologie der DRP.- 6. Wahlbeteiligungen der DRP.- 6.1. Das Stammland Niedersachsen.- 6.2. Die Landtagswahl 1959 in Rheinland-Pfalz.- 6.3. Die Bundestagswahl 1953.- 6.3.1. Der Verbotsantrag gegen die DRP.- 6.3.2. Die Wahlergebnisse der DRP.- 6.4. Die Bundestagswahl 1957.- 7. Organisationsausbau.- 8. Innerparteiliche Auseinandersetzungen.- 9. Bündnispolitische Konzeptionen der DRP.- 10. Staatliche Reaktionen und politische Öffentlichkeit.- 10.1. Die antisemitischen Schmierwellen.- 10.2. Direkte Konfrontationen — Demonstrationen gegen die DRP.- 11. Resümee.- 12. Anhang.- 5c. Die NPD — Aufstieg und Niedergang.- 1. Gründung der NPD.- 2. NPD — Aspekte ihrer Entwicklungsgeschichte.- 3. Programmatik.- 4. Organisationsstruktur und Nebenorganisationen.- 4.1. Nationaldemokratischer Hochschulbund (NHB).- 4.2. Junge Nationaldemokraten (JN).- 5. Sozialstruktur der NPD — Mitglieder und Wähler.- 6. Die NPD in der politischen Öffentlichkeit.- 6.1. Innerparteiliche Auseinandersetzungen.- 6.2. Veranstaltungsdramaturgie — „Nichts darf dem Zufall überlassen werden“.- 6.3. Öffentliche Veranstaltungen Gegendemonstrationen.- 6.4. Bundestagswahl 1969.- 6.5. Der Ordnerdienst (OD).- 6.6. Die Diskussion um das NPD-Verbot.- 7. Zusammenfassung: Zehn Thesen zur NPD.- 5d. Der Bund Deutscher Jugend (BDJ) — Ein Produkt des Kalten Krieges.- 1. Organisation.- 2. Programmatik und Selbstverständnis.- 3. Finanzierung.- 4. Bündnispolitik.- 5. Politische Aktivitäten des BDJ.- 6. Politische Aktivitäten des „Technischen Dienst“ (TD) des Bundes Deutscher Jugend.- 7. Das Ende des TD — Eine Chronologie.- 8. Zum Verhalten der deutschen Behörden.- 9. Öffentliche Reaktionen.- 10. Reaktionen des BDJ.- 11. Fazit: Der gescheiterte Versuch einer Transformation der rechtsextremen Stammkultur.- 5e. Der Bund Nationaler Studenten 1956–1960 — Ausbruchsversuch in eine klassische Institution der bürgerlichen Gesellschaft.- 1. Organisationsgeschichte des BNS.- 2. Das Programm: Kultur- und Geschichtsrevisionismus.- 3. Binnenstruktur des BNS.- 4. „Student im Volk“ — Das Publikationsorgan des BNS.- 5. Politische Aktivitäten des BNS.- 6. Radikalisierung und Isolierung.- 7. Die Heidelberger „Mensa-Schlägerei“ — Chronologie einer Affäre.- 8 Demokratische Studentenschaft und Massenmedien gegen den BNS.- 9. Das Primat der politischen Justiz: Schrittweises Verbot des BNS in den Jahren 1960/61.- 9.1. Nordrhein-Westfalen.- 9.2. Schleswig-Holstein.- 10. Fazit des gescheiterten Versuchs zur Re-Institutionalisierung des Rechtsextremismus in der bürgerlichen Öffentlichkeit.- 5f. Der Bund Heimattreuer Jugend e. V. — Von einer rechtsextremen Kampfgemeinschaft zur bündischen Gruppe?.- 1. Politische Stammkultur I: Organisationsgeschichte.- 1.1. Vorläuferbünde.- 1.2. „Alles Große geschieht trotzdem“ — der BHJ e. V..- 2. Die Binnenstruktur des BHJ.- 3. Publikationsorgane des BHJ.- 4. Politische Stammkultur II: Ideengeschichte.- 5. Gemeinschaftserlebnis als pädagogisches Mittel.- 6. Rituale und Stilbildung.- 7. Kooperation mit anderen rechtsextremen Organisationen.- 8. Reaktionen des Staates und der Medien auf den BHJ.- 9. Der BHJ — eine bündische Gruppe?.- 6. Rechtsextremismus und das „Projekt Demokratie“ — Zusammenfassende Bemerkungen.- 7. Literaturverzeichnis.- 7.1. Öffentliche Archive/Privatarchive/private Sammlungen.- 7.2. Schriftliche Befragungen.- 7.3. Statistiken, Dokumentensammlungen, Hand- und Jahrbücher.- 7.4. Sonstige Literatur.- Personenregister.

Customer Reviews