Erinnerungen an Vietnam - Der Film als Medium des kollektiven Gedächtnisses am Beispiel von Hal Ashbys COMING HOME (1977): Der Film als Medium des kollektiven Gedächtnisses am Beispiel von Hal Ashbys COMING HOME (1977)

Erinnerungen an Vietnam - Der Film als Medium des kollektiven Gedächtnisses am Beispiel von Hal Ashbys COMING HOME (1977): Der Film als Medium des kollektiven Gedächtnisses am Beispiel von Hal Ashbys COMING HOME (1977)

by Karin Pyc

NOOK Book(eBook)

$30.99
Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
Want a NOOK ? Explore Now

Overview

Erinnerungen an Vietnam - Der Film als Medium des kollektiven Gedächtnisses am Beispiel von Hal Ashbys COMING HOME (1977): Der Film als Medium des kollektiven Gedächtnisses am Beispiel von Hal Ashbys COMING HOME (1977) by Karin Pyc

Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen, Sprache: Deutsch, Abstract: Vorstellungen vom Vietnamkrieg sind überwiegend das Resultat von autobiografischen Berichten, Dokumentationen, Ausstellungen und nicht zuletzt von Dokumentar- und Spielfilmen. Wer heute von Vietnam spricht, redet 'insgeheim auch stets von den Inszenierungen, die im Kino entworfen wurden und die in unseren Köpfen die dokumentarischen Bilder des Krieges überlappen'. Vor dem Hintergrund der Gedächtnisdebatte, die seit den 80er Jahren in Deutschland geführt wird, hat die vorliegende Magisterarbeit das Ziel, eine systematische Analyse des Vietnamfilms COMING HOME (Hal Ashby, 1977) zu leisten. Der Analyse werden in Kapitel 2 ausgewählte theoretische Ansätze vorangestellt, die sich mit dem kollektiven Gedächtnis befassen. Den Ausgangspunkt bildet das Anfang des 20. Jahrhunderts entstandene Gedächtnismodell des französischen Soziologen Maurice Halbwachs. Das Kapitel 3 bezieht vor diesem Hintergrund den Medienbegriff und insbesondere den Film systematisch in den Diskurs des Kollektivgedächtnisses mit ein. Letztendlich gilt es in Kapitel 2 und 3 nicht nur, einen theoretischen Unterbau zu erarbeiten, sondern auf dieser Grundlage Erklärungsversuche für folgende Problem- und Fragestellungen zu finden: Was ist das kollektive Gedächtnis? Was sind Medien des kollektiven Gedächtnisses? Wie konstruiert der Film Vergangenheit? Weisen das Kollektivgedächtnis und der Film möglicherweise Ähnlichkeiten auf? Gibt es Rückwirkungen von Film auf gesellschaftliche Vorstellungen eines historischen Ereignisses? Kann man andererseits Rückschlüsse aus filmischen Inszenierungen auf gesellschaftliche Hoffnungen oder Ängste ziehen? Was für eine Bedeutung hat der Vietnamfilm für das kollektive Gedächtnis in Bezug auf z.B. die Darstellung von Feindbildern? Welche filmsprachlichen Mittel werden dafür eingesetzt? Welche Arten von Geschichtskonstruktionen werden dem Zuschauer geboten? Nicht zuletzt geht es um die Analyse jener Wirkungen, die filmische Geschichtsrepräsentationen auf das Kollektivbewusstsein bzw. auf kollektive Gedächtnisinhalte ausüben können und umgekehrt. Der Abschluss der Arbeit beinhaltet in Kapitel 4 die konkrete Auseinandersetzung mit dem Film COMING HOME. Der Film COMING HOME wird ausdrücklich NICHT hinsichtlich seiner Abbildungstreue untersucht. Vielmehr geht es darum, bewegte Spuren im Film zu finden, die mentalitätsgeschichtliche Analysen zulassen und somit als Objektivationen des kollektiven Gedächtnisses zu deuten.

Product Details

ISBN-13: 9783640327713
Publisher: GRIN Verlag GmbH
Publication date: 01/01/2009
Sold by: CIANDO
Format: NOOK Book
Pages: 111
File size: 1 MB

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews