Figuren der Ahnlichkeit: Johann Georg Hamanns Analogiedenken im Kontext des 18. Jahrhunderts

Figuren der Ahnlichkeit: Johann Georg Hamanns Analogiedenken im Kontext des 18. Jahrhunderts

by Andre Rudolph

Paperback

$210.00
Eligible for FREE SHIPPING
  • Want it by Wednesday, October 24  Order now and choose Expedited Shipping during checkout.

Overview

Figuren der Ahnlichkeit: Johann Georg Hamanns Analogiedenken im Kontext des 18. Jahrhunderts by Andre Rudolph

Entgegen der These Michel Foucaults vom Ende der Ähnlichkeit im 17. Jahrhundert und entgegen der gängigen Auffassung, das Analogiedenken habe in der Aufklärung keine signifikante Bedeutung mehr gehabt, beobachtet die Studie zahlreiche philosophische, poetische und religiöse Analogieformationen der Epoche. Ein problemgeschichtlicher Überblick erschließt Analogiemodelle bis 1750, wobei Lockes Erkenntnistheorie ebenso einbezogen wird wie der Wolffianismus in Deutschland. Der zweite Teil der Untersuchung widmet sich Formen und Figuren der Analogie im Werk des Königsberger Publizisten Johann Georg Hamann (1730-1788), im Gespräch mit der christlichen Apologetik seiner Zeit, mit Sokrates, Herder und Kant. Dabei erweist sich, dass der religiöse Sensualismus Hamanns insbesondere von Analogiekonzepten des britischen Antideismus profitiert. In der Auseinandersetzung mit Herder zeigt sich das polemische Potential der Debatte. Analogie und Ähnlichkeit, darin besteht Hamanns genuiner Beitrag zum Analogiediskurs seiner Zeit, werden in seinen Texten performativ eingesetzt: Sie bilden, im Operationsbereich von Begriff und Metapher, eine entscheidende Denkfigur und Strukturgröße seiner Schriften.

Product Details

ISBN-13: 9783484810297
Publisher: De Gruyter
Publication date: 01/01/2006
Series: Hallesche Beitrage zur Europaischen Aufklarung Series , #29
Pages: 274
Product dimensions: 6.14(w) x 9.21(h) x 0.58(d)
Age Range: 18 Years

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews