GegenStandpunkt 2-19: Politische Vierteljahreszeitschrift

GegenStandpunkt 2-19: Politische Vierteljahreszeitschrift

by GegenStandpunkt Verlag München

NOOK Book(eBook)

$10.99

Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
WANT A NOOK?  Explore Now

Overview

Anfangs herrscht die Sorge, Bayer könnte seinen guten Ruf ruinieren. Doch nach dem erfolgreichen Abschluss der Fusion mit Monsanto kommt Freude über die „größte Übernahme der deutschen Wirtschaftsgeschichte“ auf, über den „perfekten Deal“, mit dem „Bayer den Namen Monsanto verschwinden lässt“ und zum größten Agrarchemiekonzern der Welt aufsteigt. Nachdem dann mehrere Gerichte in den USA Monsantos Verkaufsschlager Glyphosat bescheinigen, Krebs auszulösen, der Klage eines betroffenen Hausmeisters auf eine millionenschwere Entschädigung Recht geben und damit den Kurs der Bayer-Aktie auf Talfahrt schicken, kehren die Bedenken in schärferer Form zurück. Die Anteilnahme, mit der die Profis der deutschen Öffentlichkeit das Treiben ihrer lokalen Global Players begleiten, ist rührend. Dabei wird vor lauter Sorge um den Erfolg der Transaktion deren großartiges Ziel gar nicht gewürdigt, obwohl die Chefs die allerbesten Motive haben und die Zukunft der Landwirtschaft gestalten wollen. In Österreich ist die Regierungskoalition aus ÖVP mit dem neuen Kanzler Sebastian Kurz und der FPÖ angetreten, das Land zu reformieren. Sie pflegt den Stil des „Durchregierens”, reformiert das ‚Armenwesen’, die Krankenkassen und das Arbeitsrecht; sie kämpft gegen die „Invasion Illegaler” und führt einen Kulturkampf gegen den „politischen Islam”. Es hätte, wenn nicht ewig, so doch bis zum Ende der Legislaturperiode so weitergehen können. Auf diesen Zeitraum waren auch die Vorhaben der Koalition abgestellt, wie die Steuerreform. Dann stellt sich heraus, dass die so „professionell“ gemanagte Öffentlichkeitsarbeit („message control“) der Regierung vor zwei Jahren auf Ibiza, mithin vor dem Amtsantritt, brutal versagt hatte. Die Regierung der USA verkündet am US-Feiertag der Völker Panamerikas die aktuell geltende Fassung des in Washington herrschenden Verständnisses von „unserer Hemisphäre“ vulgo „Hinterhof der USA“. Im Rahmen ihrer gemeinsamen Mission für den Fortschritt der Freiheit auf dem Doppelkontinent sind nach Auffassung der Vormacht die Aufgaben zwischen den Völkern Amerikas eigentlich klar verteilt: Die im Süden sollen einfach ihre Armut, ihre Drogen und all das Verbrechen, das damit verbunden ist und sich an den USA mit Milliarden Dollars vollsaugt, bei sich behalten. Vor allem sollen sie ihre elenden Massen nicht einfach migrieren lassen, wohin sie wollen. Bei ihrer Wanderung aus dem Elend des Südens zu den Arbeitsmärkten des Nordens schleppen sie alle denkbaren Übel in die USA ein und verbreiten nichts als Probleme und Unsicherheit. Im Gegenzug ist auch die Führungsnation des Weltkapitalismus bereit, das Ihre zum Zusammenleben aller Amerikaner beizutragen: Sie radikalisiert unter dem Kommando eines eigenen neuen „Immigrationszaren“ nach Kräften das Grenzregime, wirft möglichst viele Illegale aus dem Land, sorgt für ein neues Einwanderungsrecht für die besten Köpfe auch aus Lateinamerika und stärkt mit der Androhung von Strafzöllen für Einfuhren aus Mexiko den Willen des südlichen Nachbarn, „die illegale Migration über die gemeinsame Grenze in die USA zu stoppen“. Ansonsten melden sich die Amis rechtzeitig bei den Zuständigen, wenn es in Sachen „trade and investment“ jenseits der Südgrenze etwas zu dealen gibt. Was Kuba, Venezuela und Nicaragua im speziellen betrifft, proklamiert Trump die Pflicht, die Völker der drei Tyrannen-Staaten „weiterhin in ihrem Kampf für die Wiederherstellung von Demokratie und Freiheit zu unterstützen“.

Product Details

ISBN-13: 9783962214258
Publisher: Gegenstandpunkt
Publication date: 06/19/2019
Sold by: Libreka GmbH
Format: NOOK Book
Pages: 144
File size: 295 KB
Age Range: 16 Years

Table of Contents

Offener Brief an die „Fridays for Future“-Bewegung Die Wahlen zum EU-Parlament 2019 „Proeuropäer“ gegen „Souveränisten“ – zwei feindliche Lager kämpfen um dasselbe Europa Der UN-Migrationspakt Von den Problemen, die die wanderlustige Menschheit der Staatenfamilie bereitet Konstruktive Beiträge der medizinischen Wissenschaft zum „Diesel-Irrsinn“ Mit „belastbaren“ Argumenten für ein richtiges Maß an Vergiftung 1. Schadstoffforschung und -überwachung: eine medizinische Daueraufgabe 2. Das epidemiologische Programm … 3. … und seine Durchführung 4. Der wissenschaftliche Ertrag: gesundheitspolitische Empfehlungen für den Umgang mit Feinstaub und Stickoxid 5. Köhlers Polemik: Medizinisch schlecht zu belegende Argumente für eine politisch sehr belastbare Konsequenz Winfried Kretschmann „Der anständigste Mensch, der je in Deutschland Regierungschef wurde“ Streiks bei Ryanair Internationalisierte Arbeiterschaft kämpft für nationales Recht Das Geschäftsmodell Ryanair: Von den Freiheiten des europäischen Rechtsrahmens und Arbeitsmarktes Der internationale gewerkschaftliche Kampf um nationale Tarifverträge Zum Beispiel Bayer-Monsanto Von der Monopolkonkurrenz in der Landwirtschaft I. Der kleine Kunde der Großen: Der Bauer und sein Geschäft II. Die großen Brüder des Bauern: die Agrarkonzerne und ihre Geschäftsmittel III. Große Fortschritte der Großen: noch eine Revolution der Landwirtschaft Trumps Lateinamerika und die Troika der Tyrannei I. Weltweit und im eigenen Hinterhof – überall Gefahren für „America first!“ 1. Die USA und die panamerikanische Völkergemeinschaft: Gute Zäune machen gute Nachbarn 2. Die Außenseiter – und wie sie sich die Feindschaft der USA verdient haben 3. Unwiderstehliche Kapitulationsangebote an die Störer II. Das dreifache Sanktionsregime – entschlossener Würgegriff im Dienst der Freiheit 1. Das reiche Venezuela 2. Nicaragua, der unerträgliche Niemand 3. Kuba – der wahre Imperialist in Lateinamerika III. Durchsage an alle Der Sandinismus in Nicaragua kommt zu seinem erzwungenen Ende Unruhen in Nicaragua Der Kampf gegen Somoza und das erste Regime der Sandinisten Die Sandinisten als regierende Juniorpartner Die geläuterten Sandinisten erringen erneut die Macht Das neuerliche Vergehen der Sandinisten: Für die USA inakzeptable Bündnispartner und Sponsoren Die aktuelle Krise in Nicaragua: Die USA machen sich an die Erledigung der Sandinisten Österreichs Regierung – vom eigenen Kanzler entsorgt Eine Zwischenbilanz der türkis-blauen Wende Der neue „Stil“ des Regierens von oben Die Reform des ‚Armenwesens‘ Die Reform der Krankenkassen und des Arbeitsrechts „Content“ zum neuen Stil von Kurz – die Kernkompetenz der FPÖ: Der Kampf um den Volkskörper Der Kampf gegen die „Invasion Illegaler“ Der Kulturkampf gegen den „politischen Islam“ „Ibiza“, oder das abrupte Ende Das Rechtsbewusstsein eines demokratisch gewählten Populisten in der systemeigenen demokratisch-rechtsstaatlichen Grauzone Die Machart des Skandals: „Erwischt!“ Zur Kritik der Geschichtswissenschaft Die verkehrte Logik und der weltanschauliche Sinn des historischen Denkens 1. Das Prinzip Vorgeschichte: Ein Quidproquo zwischen Chronologie und Kausalität 2. Teleologie oder: Die Gegenwart bestimmt die Vergangenheit 3. Das Handwerk(szeug) des Konstruierens 4. Die Empirie in ihrer doppelten Funktion – als Material der Konstruktion und als Instanz ihrer Beglaubigung 5. Geschichtsschreibung: Die Wissenschaft erzählt Storys 6. Der Zweck der Veranstaltung: Sinnstiftung

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews