Geschichte der abendländischen Philosophie: Mittelalter

Geschichte der abendländischen Philosophie: Mittelalter

by Anthony Kenny, Manfred Weltecke

NOOK BookSonderausgabe 2016 (3., durchges. Aufl). (eBook - Sonderausgabe 2016 (3., durchges. Aufl).)

$19.99

Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
WANT A NOOK?  Explore Now

Product Details

ISBN-13: 9783534740802
Publisher: wbg Academic
Publication date: 12/01/2015
Sold by: Libreka GmbH
Format: NOOK Book
Pages: 336
File size: 8 MB

About the Author

Sir Anthony John Patrick Kenny, geb. 1931, ist ein renommierter englischer Philosoph. Er lehrte an verschiedenen Universitäten, u.a. in Oxford.

Table of Contents

BAND 1: 1. Die Anfänge: Von Pythagoras bis Platon Die vier Ursachen Die Schule von Milet Die Pythagoreer Xenophanes Heraklit Parmenides und die Eleaten Empedokles Anaxagoras Die Atomisten Die Sophisten Sokrates Der Sokrates Xenophons Der Sokrates Platons Sokrates’ eigene Philosophie Von Sokrates zu Platon Die Ideenlehre Platons Dialog Politeia Nomoi und der Timaios 2. Schulen des Denkens: Von Aristoteles bis Augustinus Aristoteles in der Akademie Der Biologe Aristoteles Das Lykeion und sein Lehrplan Aristoteles über Rhetorik und Dichtkunst Die ethischen Schriften des Aristoteles Die politische Theorie des Aristoteles Die Kosmologie des Aristoteles Das Vermächtnis von Aristoteles und Platon Die Schule des Aristoteles Epikur Die Stoiker Skeptizismus in der Akademie Lukrez Cicero Judentum und Christentum Die Stoa der Kaiserzeit Frühe christliche Philosophie Das Wiedererwachen von Platonismus und Aristotelismus Plotin und Augustinus 3. Richtiges Argumentieren: Logik Die Syllogistik des Aristoteles Die Schrift De Interpretatione und die Kategorien Aristoteles über Zeit und Modalität Stoische Logik 4. Das Wissen und seine Grenzen: Erkenntnistheorie Vorsokratische Erkenntnistheorie Sokrates, Wissen und Nichtwissen Das Wissen in Platons Dialog Theaitetos Das Wissen und die Ideen Aristoteles über Wissenschaft und Illusion Die epikureische Erkenntnistheorie Die Erkenntnistheorie der Stoiker Der Skeptizismus der Akademie Pyrrhonische Skepsis 5. Wie Dinge geschehen: Physik Das Kontinuum Aristoteles über Ort und Raum Aristoteles’ Theorie der Bewegung Aristoteles’ Zeitauffassung Aristoteles über Kausalität und Veränderung Die Kausalitätsauffassung der Stoiker Kausalität und Determinismus Determinismus und Freiheit 6. Was es gibt: Metaphysik Die Ontologie des Parmenides Platons Ideenlehre und ihre Probleme Aristotelische Universalien Wesen und Quiddität Sein und Existenz 7. Seele und Geist Pythagoras’ Seelenwanderungslehre Wahrnehmung und Denken Unsterblichkeit in Platons Phaidon Die Anatomie der Seele Platon über die sinnliche Wahrnehmung Die philosophische Psychologie des Aristoteles Die hellenistische Philosophie des Geistes Wille, Geist und Seele in der Spätantike 8. Das rechte Leben: Ethik Der Moralist Demokrit Sokrates über die Tugend Platon über Gerechtigkeit und Wohlergehen Aristoteles über Glückseligkeit Aristoteles über moralische und intellektuelle Tugend Lust und Glück Der Hedonismus Epikurs Stoische Ethik 9. Gott Xenophanes’ natürliche Theologie Sokrates und Platon über Frömmigkeit Die Entwicklung von Platons Theologie Aristoteles’ unbewegte Beweger Die Götter Epikurs und der Stoiker Über Weissagung und Astrologie Die Trinität Plotins BAND 2: 1. Philosophie und Glaube: Von Augustinus bis Maimonides Augustinus über Geschichte Die zwei Staaten des Augustinus Die Tröstungen des Boethius Die griechische Philosophie der Spätantike Philosophie im karolingischen Reich Muslimische und jüdische Philosophen Avicenna und seine Nachfolger Anselm von Canterbury Abelard Averroes Maimonides 2. Die Scholastiker: Vom zwölften Jahrhundert bis zur Renaissance Robert Grosseteste und Albertus Magnus Der heilige Bonaventura Thomas von Aquin Die Nachwirkung Thomas von Aquins Siger von Brabant und Roger Bacon Duns Scotus Wilhelm von Ockham Die Rezeption von Ockhams Schriften Die Oxforder Calculatoren John Wyclif Außerhalb der Grenzen von Paris und Oxford Platonismus in der Renaissance Aristotelismus in der Renaissance 3. Sprache und Logik Augustinus über die Sprache Die Logik von Boethius Abelard als Logiker Die Logik der Ausdrücke im 13. Jahrhundert Aussagen und Syllogismen Analogie und Univozität Modistische Logik Ockhams Sprache des Geistes Wahrheit und logisches Schließen Walter Burley und John Wyclif Die dreiwertige Logik von Louvain 4. Erkenntnistheorie Augustinus über Skeptizismus, Glaube und Wissen Augustinus über göttliche Erleuchtung Bonaventura über Erleuchtung Thomas von Aquin über die Begriffsbildung Thomas über Glauben, Erke

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews