Gewerbeimmobilien: Bauherren, Planer, Wettbewerbe

Gewerbeimmobilien: Bauherren, Planer, Wettbewerbe

by Volker E. Amelung

Paperback(Softcover reprint of the original 1st ed. 1996)

$64.99
Use Standard Shipping. For guaranteed delivery by December 24, use Express or Expedited Shipping.

Product Details

ISBN-13: 9783642646263
Publisher: Springer Berlin Heidelberg
Publication date: 09/16/2011
Edition description: Softcover reprint of the original 1st ed. 1996
Pages: 233
Product dimensions: 6.10(w) x 9.25(h) x 0.02(d)

Table of Contents

A: Planung von Gewerbeimmobilien.- 1 Nachfrage nach Gewerbeimmobilien.- 1.1 Allgemeine Entwicklung der Nachfrage.- 1.2 Bauherren.- 1.2.1 Eigenbedarfsbauten.- 1.2.2 Institutionelle Anleger.- 1.2.2.1 Geschlossene and offene Immobilienfonds.- 1.2.2.2 Immobilien-Leasinggesellschaften.- 1.2.3 Private Investoren.- 1.2.4 Öffentliche Bauherren.- 1.2.5 Projektentwickler als temporäre Nachfrageträger.- 1.2.5.1 Projektentwicklung and Projektentwickler.- 1.2.5.2 Projektentwicklung als Dienstleistung von Maklern und Baubetreuern.- 1.2.5.3 Developer.- 1.2.5.4 Ausgangslagen für Projektentwicklung von Developern und deren Praxisrelevanz.- 1.3 Entscheidungskriterien der Bauherren.- 1.3.1 Kosten.- 1.3.2 Benötigte Bauzeit und fixe Bezugstermine.- 1.3.3 Berücksichtigung der Interessen der Mitarbeiter.- 1.3.4 Funktionalität und Flexibilität.- 1.3.5 Interne und externe Akzeptanz.- 1.3.6 Standort.- 1.3.7 Bedeutung der Architekturqualität.- 1.4 Entscheidungsprozesse der Bauherren.- 1.4.1 Anonymisierung der Entscheidung and Pluralität der Entscheidungsinstanzen.- 1.4.2 Entscheidungsstrukturen der Bauherren.- 2 Anbieter von Planungsleistungen.- 2.1 Planungsleistungen.- 2.1.1 Honorarordnung für Architekten and Ingenieure (HOAI).- 2.1.2 Leistungsbild Objektplanung der HOAI.- 2.1.3 Typologisches Raster potentieller Anbieter architektonischer Planungsleistungen.- 2.2 Unternehmensinterne Bauabteilungen.- 2.2.1 Grundlagen and typologisches Raster.- 2.2.2 Bedeutung unternehmensinterner Bauabteilungen.- 2.3 Freischaffende Architekten.- 2.3.1 Berufsbild freischaffender Architekten.- 2.3.2 Architektenrecht and Standesorganisationen.- 2.3.3 Branchenstruktur.- 2.4 Generalplaner.- 2.4.1 Tätigkeitsfeld und Selbstverständnis von Generalplanern.- 2.4.2 Bedeutung in der Praxis.- 2.5 Generalunternehmer und -übernehmer.- 2.5.1 Definitionen und theoretische Grundlagen.- 2.5.2 Leistungsumfang von Generalunternehmern.- 2.5.3 Vor- und Nachteile von Generalunternehmern.- 2.5.4 Generalunternehmerverträge aus der Sicht der Beteiligten.- 2.6 Totalunternehmer und -übernehmer.- 2.6.1 Definitionen und Leistungsumfang.- 2.6.2 Totalunternehmervertrage aus der Sicht der Beteiligten.- 2.7 Externe Berater.- 2.7.1 Bedeutung von Maklern im Planungsprozeß.- 2.7.2 Bedeutung von spezialisierten Unternehmensberatern im Planungsprozeß.- 2.8 Externe Projektsteuerer und Projektleiter.- 2.8.1 Definitionen und Abgrenzungen.- 2.8.2 Bauherrenaufgaben.- 2.8.3 Leistungsbild Projektsteuerung.- 2.8.4 Projektsteuerung und -leitung aus der Sicht der Beteiligten.- 3 Rahmenbedingungen eines Bauprojektes.- 3.1 Baurecht.- 3.2 Ebenen der räumlichen Planung.- 3.2.1 Stadtentwicklungsplanung.- 3.2.2 Bauleitplanung.- 3.3 “Verwaltungsdschungel”.- 3.4 Externe Einflüsse.- B: Vergabeformen architektonischer Planungsleistungen.- 1 Grundlagen der Vergabe von architektonischen Planungsleistungen.- 1.1 Vergabe von Grundstücken.- 1.1.1 Markt für Baugrundstücke.- 1.1.2 Kriterien und Verfahren der Vergabe städtischer Grundstücke am Beispiel der Stadtstaaten Hamburg und Berlin.- 1.1.3 “Berliner Modell” der Treuhandanstalt.- 1.1.4 Investorenwettbewerbe.- 1.2 Abhängigkeiten zwischen den Beteiligten.- 1.3 Probleme bei der Vergabe architektonischer Planungsleistungen.- 1.4 Kombinationen der Angebotsträgern.- 2 GRW-konforme Wettbewerbe.- 2.1 Grundzüge des Verfahren und dessen Praxisrelevanz.- 2.1.1 Grundlagen und Ziele von Wettbewerben.- 2.1.2 Geschichtlicher Abriß des Wettbewerbswesens.- 2.1.3 Grundsädtze und Richtlinien für Wettbewerbe auf dem Gebiet der Raumplanung, des Städtebaues und des Bauwesens von 1977.- 2.2 Auslobungsphase eines GRW-konformen Wettbewerbes.- 2.2.1 Exkurs: Architektur- und wettbewerbsonentierte Berater.- 2.2.2 Zusammensetzung der Jury und die Auswahl eingeladener Architekten.- 2.2.3 Auslobungsunterlagen.- 2.2.4 Wettbewerbsausschüsse der Architektenkammern.- 2.2.5 Rückfragenkolloquium.- 2.2.6 Dauer und Kosten eines Wettbewerbsverfahrens.- 2.3 Entscheidungsphase eines GRW-konformen Wettbewerbes.- 2.3.1 Vorprüfung.- 2.3.2 Formalisierte Bewertungsverfahren.- 2.3.3 Preisgericht.- 3.3.4 Wettbewerbsdokumentation und die weitere Beauftragung.- 2.4 Vor- und Nachteile des Verfahren.- 3 Freihändige Vergabe und Gutachterverfahren.- 3.1 Freihändige Vergabe.- 3.1.1 Grundzüge des Verfahrens und dessen Praxisrelevanz.- 3.1.2 Vor- und Nachteile des Verfahrens.- 3.2 Gutachterverfahren.- 3.2.1 Grundzüge des Verfahrens und dessen Praxisrelevanz.- 3.2.2 Exkurs: Die “Freese-Olympiade”.- 3.2.3 Vor- und Nachteile des Verfahrens.- 4 Verbesserungsmöglichkeiten bestehender Vergabeverfahren und alternative Ansätze.- 4.1 Vergleichende Beurteilung bestehender Vergabeverfahren.- 4.1.1 Stärken-/Schwächen-Analyse.- 4.1.2 Nutzwertanalyse.- 4.2 Lösungen für die Probleme bestehender Vergabeformen.- 4.2.1 Freihändige Vergabe und Gutachterverfahren.- 4.2.2 Auslobungsphase GRW-konformer Wettbewerbe.- 4.2.3 Entscheidungsphase GRW-konformer Wettbewerbe.- 4.3 Alternative Ansätze.- 4.3.1 Fragebogen- und Interview-Ansatz.- 4.3.2 Minimalwettbewerb-Ansatz.- 4.3.3 Auslober-Ansatz.- 4.3.4 Mitarbeiter-Ansatz.- 4.3.5 Team-Ansatz.- 4.3.6 Kopplungs-Ansatz.- 5 Zusammenfassung und Ausblick.- Anhang 1 – 4.- Stichwortverzeichnis.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews