Graffiti als kriminologisches und strafrechtsdogmatisches Problem

Graffiti als kriminologisches und strafrechtsdogmatisches Problem

by Ingmar Wolf

Paperback

$79.95

Temporarily Out of Stock Online

Eligible for FREE SHIPPING

Overview

Graffiti als kriminologisches und strafrechtsdogmatisches Problem by Ingmar Wolf

Angesichts einer kriminologisch dokumentierten deutlichen Zunahme des Phänomens der Graffiti und seiner negativen Begleitfolgen stellt sich die Frage nach einer Änderung der Sachbeschädigungstatbestände des Strafgesetzbuchs. Die strafrechtliche Erfassung von Graffiti stößt nach geltendem Recht auf dogmatische Schwierigkeiten. Dies gilt vor allem für die kritisch gewürdigten Fälle «mittelbarer» Substanzverletzungen durch Wiederherstellungsschäden. Grundlegende strafrechtliche Prinzipien und rechtsvergleichende Aspekte stehen der Bejahung der Zweckmäßigkeit einer Gesetzesänderung zur effektiveren Erfassung der Graffitikriminalität nicht entgegen. Unter Diskussion aktueller Gesetzgebungsvorschläge wird am Ende ein Vorschlag zur möglichen Ausgestaltung der §§ 303, 303 c, 304 StGB formuliert.

Product Details

ISBN-13: 9783631530887
Publisher: Lang, Peter Publishing, Incorporated
Publication date: 10/06/2004
Series: Schriften zum Strafrecht und Strafprozessrecht Series , #80
Pages: 269
Product dimensions: 5.83(w) x 8.27(h) x (d)

About the Author

Der Autor: Ingmar Wolf wurde 1977 in Ulm geboren. Von 1997 bis 2003 absolvierte er das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg sowie am University College London. Seit 2003 ist der Autor Rechtsreferendar in Augsburg. Die Promotion erfolgte 2004.

Table of Contents

Aus dem Inhalt: Bestandsaufnahme zur Thematik Graffiti und Sachbeschädigung, Zusammenhang mit der Kunstfreiheit des Grundgesetzes, kriminologische und strafprozessuale Einordnung – Dogmatik des Beschädigungsbegriffs im Rahmen der Sachbeschädigungstatbestände – Rechtsvergleichender Überblick – Zweckmäßigkeit einer Änderung der Sachbeschädigungstatbestände – Ausgestaltung einer Gesetzesänderung mit Diskussion möglicher Formulierungen der §§ 303, 303 c, 304 StGB.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews