History Buech Reimenweisz: Geschichte, Bildprogramm und Illuminatoren des Willehalm-Codex Konig Wenzels IV. von Bohmen. Osterreichische Nationalbibliothek, Ser. nov. 2643, Kunsthistorische Studien zur Buchmalerei

History Buech Reimenweisz: Geschichte, Bildprogramm und Illuminatoren des Willehalm-Codex Konig Wenzels IV. von Bohmen. Osterreichische Nationalbibliothek, Ser. nov. 2643, Kunsthistorische Studien zur Buchmalerei

by Maria Theisen

Paperback

$78.00
Eligible for FREE SHIPPING
  • Want it by Friday, October 26?   Order by 12:00 PM Eastern and choose Expedited Shipping at checkout.

Overview

History Buech Reimenweisz: Geschichte, Bildprogramm und Illuminatoren des Willehalm-Codex Konig Wenzels IV. von Bohmen. Osterreichische Nationalbibliothek, Ser. nov. 2643, Kunsthistorische Studien zur Buchmalerei by Maria Theisen

Der Willehalm-Codex enthalt nach der Wenzelsbibel den zweitgrossten, jemals fur den Konig gemalten Minaturenzyklus, der im Gegensatz zu anderen Handschriften seiner Bibliothek durch das Schreiberdatum 1387 zeitlich gut verankert ist. Im Zuge der Beschaftigung mit der Textgenese legen die Ausfuhrungen der Kunsthistorikerin die Besonderheit dieses Exemplars und damit auch die grosse Herausforderung an die Maler dar, die dafur Bilder entwerfen sollten: den Wechsel von einem Medium ins andere, von der oralen Tradition zur Schriftkultur, die lange Suche nach einer geeigneten Form, die das an ein grosseres Publikum gerichtete, ursprunglich mimisch und musikalisch vorgetragene Heldenepos nun in zweidimensionale visuelle Werte ubertragen musste. Im deutschsprachigen Gebiet ging man um 1270, bald nach Fertigstellung der drei aufeinander bezogenen, von Anfang an der hohen Schriftkultur zugehorigen Epen aArabel - Willehalm - Rennewart daran, die Texte uber das Leben des heiligen Wilhelm durch entsprechende Bindung zu einer Vita zusammen zu fuhren. Doch nichts konnte diese Idee besser zum Ausdruck bringen, als ein gemeinsames, fortlaufendes Bildprogramm. Bald schon entstanden erste Bilderzyklen mit Hunderten von Miniaturen. Die Wahl der zu illustrierenden Szenen fiel naturgemass von Auftraggeber zu Auftraggeber verschieden aus. Der Schritt, historisierte Initialen in die Willehalm-Trilogie einzusetzen, erfolgte erst sehr spat, und zwar mit dem Willehalm-Codex fur Konig Wenzel IV. Dies ist nicht die einzige Eigenheit des Codex: Jedes der drei Epen erhielt darin eine eigene kunstlerische Ausstattung, wobei sich das Bildprogramm hauptsachlich auf das dritte Epos, den Rennewart, bezieht. Vermutlich ist dies auf dynastische Verbindungen Wenzels zu den Dichtermazenen zuruckzufuhren.

Product Details

ISBN-13: 9783700160588
Publisher: Austrian Academy of Sciences Press
Publication date: 05/31/2010
Series: Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse Series , #391
Pages: 270
Product dimensions: 8.20(w) x 11.60(h) x 0.60(d)

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews