Infinite Kontrastive Hypothesen: Beitraege des Festsymposiums zum 60. Geburtstag von Irma Hyvaerinen

Infinite Kontrastive Hypothesen: Beitraege des Festsymposiums zum 60. Geburtstag von Irma Hyvaerinen

Hardcover

$58.83 $62.95 Save 7% Current price is $58.83, Original price is $62.95. You Save 7%.

Overview

Diese Beiträge, die auf dem Festsymposium zum 60. Geburtstag für Irma Hyvärinen gehalten wurden, betreffen die Arbeitsschwerpunkte der Jubilarin: Grammatik, Wortbildung, Phraseologie, Lexikographie, Sprachdidaktik, Übersetzungswissenschaft und kontrastive Linguistik. Die zehn Autorinnen und Autoren befassen sich mit der valenzorientierten Beschreibung der Syntax und des Wortschatzes, den Prinzipien, die der Bildung und dem Gebrauch der Substantive zu Grunde liegen, der Überarbeitung der «Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache» von Fleischer/Barz und einem bemerkenswerten, illustrierten Lernerwörterbuch des 17. Jahrhunderts. Außerdem beschäftigen sie sich mit einer innovativen Methode zur Erforschung des Übersetzungsprozesses, Wunsch- und Anlassformeln im Deutschen und Finnischen, und schließlich mit der intensiven Beziehung, die Alexander von Humboldt mit Frankreich verband.

Product Details

ISBN-13: 9783631600498
Publisher: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Publication date: 03/18/2010
Pages: 196
Product dimensions: 5.83(w) x 8.27(h) x (d)

Table of Contents

Aus dem Inhalt: Hans-Werner Eroms: Valenz und Inkorporation – Marja Järventausta: Negation - dependenziell, valenziell, kontrastiv – Leena Kolehmainen: Fennosaxonische Wettervalenzen. Turbulenzen im Valenzverhalten finnischer und deutscher Witterungsverben – Irmhild Barz: «Wortbildung der deutschen Sprache». Ein Überarbeitungsbericht – Ludwig M. Eichinger: Gefrorener und fließender Text. Unterschiede in der Motiviertheit substantivischer Komposita – Hans Wellmann: Zur Valenz des Nomens: Unterschiede in der Grammatik, Lexikologie und Pragmatik – Marion Hahn: (Sprach-)Bilder «zum Nutz und Ergötzung der Schul-Jugend». Pädagogische Lexikographie im 17./18. Jh. – Pekka Kujamäki: Auf der Suche nach treffenden Worten. Bildschirmvideos als Mittel zur Analyse von studentischen Übersetzungsleistungen – Annikki Liimatainen: Alles Liebe und Gute! Wunsch- und Anlassformeln im deutsch-finnischen Kontrast – Outi Merisalo: Alexander von Humboldt und Frankreich.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews