Kommunalleasing: Eine neo-institutionalistische Analyse

Kommunalleasing: Eine neo-institutionalistische Analyse

by Till Ergenzinger (With)

Paperback(1996)

$69.99
Eligible for FREE SHIPPING
  • Want it by Thursday, September 27?   Order by 12:00 PM Eastern and choose Expedited Shipping at checkout.

Overview

Kommunalleasing: Eine neo-institutionalistische Analyse by Till Ergenzinger

Unter Zuhilfenahme der modernen Institutionenökonomik beurteilt der Autor Leasingverfahren als alternative Finanzierungsmöglichkeit öffentlicher Infrastrukturprojekte im Vergleich zur kreditfinanzierten öffentlichen Eigenerstellung.

Product Details

ISBN-13: 9783824462988
Publisher: Deutscher Universitätsverlag
Publication date: 06/27/2012
Series: Leasing-Studien, Forschungsinstitut für Leasing an der Universität zu Köln
Edition description: 1996
Pages: 376
Product dimensions: 0.00(w) x 0.00(h) x 0.03(d)

About the Author

Dr. Till Ergenzinger war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Bankbetriebslehre bei Prof. Dr. Hans E. Büschgen an der Universität zu Köln.

Table of Contents

A Einleitung.- I Problemstellung.- II Gang der Untersuchung.- B Grundlagen des Leasing.- I Begriffsabgrenzung Leasing.- 1 Leasing.- 1.1 Rechtliche Begriffsbestimmung.- 1.2 (Finanz-)Wirtschaftliche Begriffsbestimmung.- 2 Abgrenzung des Leasing gegenüber Miete und Mietkauf.- 2.1 Miete.- 2.2 Mietkauf.- 3 Kommunalleasing.- II Fiskalische Regelungen des Leasing.- 1 BFH-Urteil vom 26. Januar 1970.- 2 Mobilien-Leasingerlaß vom 19. April 1971.- 3 Immobilien-Leasingerlaß vom 21. März 1972.- 4 Teilamortisationserlaß vom 22. Dezember 1975.- 5 Immobilien-Leasingteilamortisationserlaß vom 23. Dezember 1991.- III Systematisierung und Vertragsformen des Leasing.- 1 Systematisierungsansätze.- 1.1 Stellung der Leasinggesellschaft.- 1.2 Stellung der Leasingnehmer.- 1.3 Sonstige Systematisierungskriterien.- 2 Erlaßkonforme und nicht-erlaßkonforme Leasingverträge.- 2.1 Erlaßkonform.- 2.2 Nicht-erlaßkonform.- 3 Beispiele für Vertragsformen.- IV Sonderfragen des Leasing.- 1 Wirtschaftlicher Eigentümer.- 2 Spezialleasing.- 3 Mobilien- und Immobilienleasing.- C Kommunale Situationsanalyse.- I Grundlagen des Haushaltsrechts.- 1 Allgemeine Haushaltsgrundsätze.- 1.1 Wirtschaftlichkeit (und Sparsamkeit).- 1.2 Vollständigkeit des Haushalts.- 1.3 Einheit des Haushalts.- 1.4 Haushaltswahrheit und Haushaltsklarheit.- 1.5 Sonstige.- 2 Vermögens- und Verwaltungshaushalt (Haushaltsplan).- 2.1 Allgemeine Darstellung.- 2.2 Berücksichtigung von Leasinggeschäften.- 2.3 Genehmigung von Leasinggeschäften.- 2.3.1 Genehmigungspflicht.- 2.3.2 Genehmigungsverfahren.- II Notwendigkeit der Überprüfung des Einsatzes von Leasing bei der Bereitstellung öffentlicher Infrastruktur-Investitionen.- 1 Öffentliche Infrastruktur-Investitionen.- 1.1 Begriffsabgrenzung.- 1.1.1 Infrastruktur.- 1.1.2 Allgemeiner Investitionsbegriff.- 1.1.3 Öffentliche Investitionen.- 1.2 Investitionsbedarf.- 1.2.1 Straßenbau.- 1.2.2 Abwasserbeseitigungsanlagen.- 1.2.3 Beurteilung.- 1.3 Theorie des Marktversagens.- 1.3.1 Externe Effekte.- 1.3.2 Unteilbarkeiten und natürliches Monopol.- 1.3.3 Inflexibilitäten.- 1.3.4 Informationsmängel.- 1.3.5 Beurteilung.- 1.4 Gesamtwirtschaftliche Bedeutung.- 2 Öffentliche Finanzsituation.- 2.1 Öffentliche Haushalte.- 2.2 Kommunale Gebühren.- 2.3 Auswirkungen und Grenzen der Verschuldung.- 3 Öffentliche Personalsituation.- 4 Fazit.- III Grundlagen kommunaler Betätigung.- 1 Ziele kommunaler Betätigung.- 2 Herkömmliche Finanzierungs-, Organisations-, Betriebsund Erstellungsformen.- 2.1 Finanzierungsformen.- 2.2 Organisations- und Betriebsformen.- 2.2.1 Betriebe mit Rechtsformen des öffentlichen Rechts.- 2.2.1.1 Regiebetrieb.- 2.2.1.2 Eigenbetrieb.- 2.2.1.3 Zweckverband.- 2.2.1.4 Sonstige.- 2.2.2 Betriebe mit Rechtsformen des Privatrechts.- 2.2.2.1 Eigengesellschaften.- 2.2.2.2 Gemischtwirtschaftliche Unternehmen.- 2.3 Erstellungsformen öffentlicher Investitionen.- 2.3.1 Verwaltungsimmobilien.- 2.3.2 Bundesfernstraßen.- 2.3.3 Abwasserbeseitigungsanlagen.- 3 Besteuerung kommunaler Betätigung.- 3.1 Hoheitliche oder gewerbliche Betätigung.- 3.2 Besteuerung ausgewählter Tätigkeiten.- 3.2.1 Verwaltungsimmobilien.- 3.2.2 Bundesfernstraßen.- 3.2.3 Abwasserbeseitigungsanlagen.- D Leasingverfahren im kommunalen Bereich.- I Potentielle Leistungen und Funktionen einer Leasinggesellschaft.- 1 Objektfinanzierung.- 2 Objektrealisation.- 2.1 Planung.- 2.2 Ausschreibung und Vergabe.- 2.3 Baudurchführung, Baubetreuung und Baukontrolle.- 2.4 Instandhaltung und Wartung.- 2.5 Objektbetrieb.- 3 Risikoübernahme.- 3.1 Politische Risiken.- 3.2 Finanzierungsrisiken.- 3.3 Konstruktionsrisiken.- 3.4 Betriebsrisiken.- 3.5 Kommerzielle Risiken.- II Kommunale Leasingmodelle.- 1 Mobilienleasing.- 2 Immobilienleasing.- 2.1 Grundmodell.- 2.1.1 Gesellschafts- und Verwaltungsvertrag der Leasingobjektgesellschaft.- 2.1.2 Erbbaurechtsvertrag 15.- 2.1.3 Bauvertrag.- 2.1.4 Leasingvertrag.- 2.1.5 Ankaufrechtsvertrag.- 2.1.6 Darlehensvertrag.- 2.2 Sonderformen.- 2.2.1 Forfaitierungsmodell.- 2.2.2 Mieterdarlehensmodell.- 2.2.3 Mieterbeteiligungsmodell.- 2.2.4 Bankenbeteiligungsmodell.- 2.3 Konzessions-Leasing.- 3 Leasingfondsmodelle.- 3.1 Abgrenzung und Wesen von Leasingfonds.- 3.2 Kommunale Leasingfonds.- 3.2.1 Vermögensverwaltende Leasingfonds.- 3.2.1.1 Rechtsform der Objektgesellschaft.- 3.2.1.2 Voraussetzungen der Verlustzuweisungsanerkennung.- 3.2.1.3 Steuerliche Behandlung.- 3.2.2 Gewerbliche Leasingfonds.- 3.2.2.1 Rechtsform der Objektgesellschaft.- 3.2.2.2 Voraussetzungen der Verlustzuweisungsanerkennung.- 3.2.2.3 Steuerliche Behandlung.- 3.3 Beteiligungsfonds.- 4 Sale-and-lease-back-Transaktionen.- E Analyse des Leasing im öffentlichen Bereich.- I Rechtliche Analyse.- 1 Rechtliche Zulässigkeit und Grenzen der Leasingmodelle.- 1.1 Verwaltungsimmobilien.- 1.2 Bundesfernstraßen.- 1.3 Abwasserbeseitigungsanlagen.- 2 Spezialleasingproblematik.- 2.1 Verwaltungsimmobilien.- 2.2 Bundesfernstraßen.- 2.3 Abwasserbeseitigungsanlagen.- 3 Vereinbarkeit von Leasingfinanzierungen mit dem Haushaltsrecht.- 3.1 Vollständigkeit und Einheit des Haushalts.- 3.2 Haushaltswahrheit und-klarheit.- 3.3 Vorschläge zur Veranschlagung von Leasingfinanzierungen im Haushalt.- 4 Öffentliche Fördermittel für Leasingfinanzierungen.- II Ökonomische Analyse.- 1 Neo-Institutionalismus als theoretischer Bezugsrahmen.- 1.1 Agency-Theorie.- 1.2 Property-rights-Theorie.- 1.3 Transaktionskostenansatz.- 1.4 Neue Institutionenökonomik und kommunale Investitionen.- 1.4.1 Principal-agent-Beziehungen bei kommunalen Investitionen.- 1.4.2 Transaktionskostenansatz bei kommunalen Investitionen.- 1.4.2.1 Transaktionsatmosphäre bei kommunalen Investitionen.- 1.4.2.2 Leasing und kreditfinanzierter Eigenbau als Beherrschungs- und Überwachungssystem kommunaler Investitionen.- 1.4.2.3 Systematisierung der Kosten.- 1.4.2.4 Integration der Property-rights-Theorie.- 2 (Mikro-)Ökonomische Analyse.- 2.1 Kosten.- 2.1.1 Methodische Probleme eines Kostenvergleichs.- 2.1.2 Kosten der Objektfinanzierung.- 2.1.2.1 Zinssatz.- 2.1.2.1.1 Kommunalkredit.- 2.1.2.1.2 Leasing.- 2.1.2.1.2.1 Refinanzierungszins.- 2.1.2.1.2.2 Transaktionskosten.- 2.1.2.2 Transaktionskosten der Kommune.- 2.1.2.2.1 Kommunalkredit.- 2.1.2.2.2 Leasing.- 2.1.2.3 Steuerausfälle und Steuerstundungen.- 2.1.2.4 Sonstige Kostenaspekte.- 2.1.3 Kosten der Objektrealisation.- 2.1.3.1 Effizienznachteile der Öffentlichen Hand (X-Ineffizienz).- 2.1.3.1.1 Mangelnde Anreiz- und Sanktionsmechanismen.- 2.1.3.1.1.1 Theorie der Verfügungsrechte.- 2.1.3.1.1.2 Theorie der Bürokratie.- 2.1.3.1.1.3 Wettbewerbstheorie.- 2.1.3.1.2 Sonstige Aspekte.- 2.1.3.2 Preisvorteile Privater auf dem Beschaffungsmarkt.- 2.1.3.2.1 Planung.- 2.1.3.2.1.1 Kosten der Planung.- 2.1.3.2.1.2 Kostenwirkungen der Planung.- 2.1.3.2.2 Ausschreibung und Baudurchführung.- 2.1.3.2.2.1 Transaktionskosten des Ausschreibungsverfahrens.- 2.1.3.2.2.2 Kostenwirkungen der Ausschreibung und der Baudurchfuhrung.- 2.1.3.2.2.2.1 Kommunale Eigenerstellung.- 2.1.3.2.2.2.2 Leasing.- 2.1.3.2.3 Marktkenntnis und Marktstellung der Leasinggesellschaft.- 2.1.3.2.4 Umsatzsteuer.- 2.1.3.3 Output-Bewertung.- 2.1.3.3.1 Planungsergebnis.- 2.1.3.3.2 Ausschreibungsergebnis.- 2.1.3.3.3 Qualität der Bauleistung 299 2.2 Risiko.- 2.2.1 Finanzwirtschaftliches Risiko.- 2.2.2 Investitionswirtschaftliches Risiko.- 2.2.3 Verhaltensbedingtes Risiko.- 2.3 Flexibilität.- 2.3.1 Finanzwirtschaftliche Flexibilität.- 2.3.2 Investitionswirtschaftliche Flexibilität.- 2.3.2.1 Flexibilität des Investitionszeitpunkts und des Investitionsvolumens.- 2.3.2.2 Flexibilität in der Erstellungsphase.- 2.3.2.3 Einsatzmäßige Flexibilität.- 2.3.2.4 Reversibilität der Investitionsentscheidung.- 2.3.2.5 Flexibilität hinsichtlich Erweiterungsinvestitionen.- 2.4 Liquidität.- 2.5 Sonstige Aspekte.- F Schlußbetrachtung.- I Zusammenfassung der Ergebnisse.- II Ausblick.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews