Kreislaufschock: 1. Internationales Schocksymposion

Kreislaufschock: 1. Internationales Schocksymposion

by J. B. Brückner (Editor)

Paperback

$69.99
Choose Expedited Shipping at checkout for guaranteed delivery by Thursday, October 24

Product Details

ISBN-13: 9783540096603
Publisher: Springer Berlin Heidelberg
Publication date: 03/26/1980
Series: Anaesthesiologie und Intensivmedizin Anaesthesiology and Intensive Care Medicine , #125
Pages: 648
Product dimensions: 6.69(w) x 9.61(h) x 0.05(d)

Table of Contents

I. Respiratorische Störungen im Schock — Schocklunge.- Pathologisch-anatomische Grundlagenforschung der respiratorischen Insuffizienz durch Schock.- Morphologische Untersuchungen der Lunge im Schock.- Hämodynamik, Histologie und Funktion der Lunge nach akutem, traumatisch-hämorrhagischem Schock: Beeinflussung durch Methylprednisolon und Acetylsalicylsäure und Dipyridamol.- Zur Entwicklung von Lungenveränderungen durch Thrombininfusion und adrenerge Stimulation: Gasaustausch, Röntgenbefund und Histologie im Tierexperiment.- Untersuchungen zur Bedeutung des pulmonalen Hydratationszuständes bei der Entstehung und der Therapie der posttraumatischen respiratorischen Insuffizienz.- Untersuchungen über die Beeinflussung der Lungenfunktion durch Variation des Atemzeitverhältnisses bei der Beatmung einer experimentell erzeugten Schocklunge.- Veränderungen der Lymphe im hämorrhagischen Schock des Schweines und deren Einfluß auf die Entwicklung der Schocklunge.- Tierexperimentelle Untersuchungen zur Schocklunge: Induzierte disseminierte intravasale Gerinnung.- Streptokinasetherapie der Schocklunge.- „Schocklunge“ bei schweren Schlafmittelvergiftungen.- II. Gerinnungsstörungen im Schock — Verbrennungsschock.- Blutgerinnung im protrahierten traumatisch-hämorrhagischen Schock.- Akute ischämische Schleimhautläsionen des Magens und Zwölffingerdarms am Hund: „Streßulcus“ auf dem Boden experimenteller intravasaler Gerinnung.- Untersuchungen zur Blutgerinnung bei polytraumatisierten Patienten.- Das Verhalten einzelner Gerinnungsfaktoren der Ductus-thoracius-Lymphe im experimentellen hämorrhagischen Schock des Hundes.- Veränderungen der Hämodynamik im tierexperimentellen Verbrennungsschock und nach Volumensubstitution mit kolloidfreien und kolloidhaltigen Elektrolytlösungen.- Gerinnungsstörungen bei Brandverletzten und ihre therapeutischen Konsequenzen.- Fortlaufende Gewichtsbestimmung bei der Therapie des Brandverletzten.- III. Tourniquet-Schock — Anaphylaktischer Schock.- Die temporäre Tourniquet-Ischämie als Schockmodell.- Energiestoffwechsel und O2-Spannung in Leber und Niere nach kompletter Tourniquet-Ischämie.- Tierexperimentelle Untersuchungen zum Einfluß von Dopamin und Urbason auf die Hämodynamik und Nierenfunktion im experimentellen Tourniquet-Schock.- Proteaseninhibition im experimentellen Tourniquet-Schock beim Hund.- Protektion ischämischer Extremitäten durch Hypothermie zur Verhütung des experimentellen Tourniquet-Schocks.- Anaphylactic Shock Syndrome.- Schlußdiskussion zum Abschnitt III.- IV. Hämorrhagischer Schock — Traumatischer Schock — Volumenmangelschock.- Toleranz des hämorrhagischen Schocks von Welpen und ausgewachsenen Hunden unter besonderer Berücksichtigung der physiologischen Hämodilution.- Pulmonale Druck-Fluß-Beziehung im experimentellen protrahierten traumatisch-hämorrhagischen Schock.- Das zirkulierende Blutvolumen bei Ratten im hämorrhagischen und spinalen Schock.- Hämodynamik bei Hypotension mit Trimetaphan und Natriumnitroprussid unter hämorrhagischer Hypovolämie — tierxperimenteile Untersuchungen.- Sympatho-adrenerge Regulation in der Frühphase des traumatisch-hämorrhagischen Schocks.- Tierexperimentelle Untersuchungen über die Wirkung kolloidaler Volumenersatzmittel auf die Lymphdrainage im hypovolämischen Schock.- Fettembolie und hämorrhagischer Schock.- Die posttraumatische Fettembolie — ein Epiphänomen des hämorrhagischen Schocks.- Säure-Basen-Veränderungen der Ductus-thoracicus-Lymphe im experimentellen hämorrhagischen Schock beim Hund.- Die Bedeutung des hämorrhagischen Schocks für die leukozytäre Phagozytose und Infektion.- Die Adenohypophyse als Schockorgan — lichtmikroskopische und ultrastrukturelle Veränderungen der Adenohypophyse der Ratte im standardisierten hämorrhagischen Schock.- Die Bedeutung des Schocks bei polytraumatisierten Patienten mit Schädelhirnverletzungen.- V. Septischer Schock — Endotoxinschock.- Störungen der Gerinnung bei Patienten mit septischem Schock.- Myokardiale Kontraktilität bei experimenteller Septikämie.- Septischer Schock in der frühen postoperativen Phase nach Eingriffen am Digestionstrakt.- Gallige Peritonitis.- Nierenfunktionsmessung während der Behandlung des tierexperimentell induzierten septischen Schocks.- Der septische Schock im Krankengut einer operativen Intensivstation.- VI. Ischämie — Hypoxie.- Extrazelluläre Kalium-Ionen-Aktivität und pO2 -Histogramme der Muskulatur nach Gliedmaßenischämie.- Auswirkungen des hypoxämischen Schocks auf die Hämodynamik und den Energiebedarf des Herzens im Tierexperiment.- Effekte einer ?-Rezeptorenblockade auf die Hämodynamik und die Energieversorgung des Herzens im hypoxämischen Schock. Tierexperimentelle Untersuchungen.- Tierexperimentelle Untersuchungen zur Frage der Induktion eines Schocks durch primär arterielle Hypoxie.- Kontinuierliche intravasale Messung der arteriellen und gemischtvenösen Sauerstoffsättigung zur Beurteilung der Kreislauf Situation und Lungenfunktion.- VII. Kardiale Faktoren im Schock — Kardiogener Schock.- Die Kontraktionsdynamik des isolierten Warmblüterherzens bei akuter und chronischer Hypovolämie.- Die Kontraktilität des linken Ventrikels im hypovolämischen und hypovolämisch-traumatischen Schock im Tierversuch.- Invasive Diagnostik und Therapie im kardiogenen Schock.- Rechtsventrikulärer Infarkt — ohne Hämodynamik keine Diagnose und gezielte Therapie.- Akutes Rechtsherzversagen im Schock.- Kardiogener Schock nach Knochenzementimplantation.- Therapie des low-output Syndroms bei Patienten nach kardio-pulmonalem Bypass mit Natriumnitroprussid und Dopamin.- VIII. Therapie des Schocksyndroms I.- Zur hochdosierten Glukokortikoidtherapie bei Notfallsituationen.- Wirkung hoher Glukokortikoiddosen auf die Aktivität sympatischer vasoaktiver Neurone im hämorrhagischen Schock der Katze.- Klinische und physikalisch-chemische Untersuchungen zum Verhalten der Hydroxyäthylstärke im Blut.- Tierexperimentelle Untersuchungen über die Wirksamkeit von kolloidalen Plasmaersatzmitteln auf der Basis von Dextran und Stärke im akuten hämorrhagischen Schock.- Indikationen und Einsatz verschiedener Plasmaersatzmittel bei Störungen der Hämostase im traumatischen und hämorrhagischen Schock.- Blutersatz durch Hämoglobinlösung nach akutem schweren Blutverlust beim Hund.- Zur Frage der Indikation und Anwendbarkeit sehr hoher Dopamin-Dosierungen.- Zur Therapie der hochgradigen Linksherzinsuffizienz mit Hypotension: Kombinierte Dauerinfusion mit Nitroglyzerin und Dopamin.- Klinik und Therapie der Laktatazidose mit schwerer Schocksymptomatik.- IX. Therapie des Schocksyndroms.- Einfluß der PEEP-Beatmung und Dopamin auf die Hämodynamik bei Patienten mit schweren Schlafmittelintoxikationen.- Die maschinelle intraoperative Autotransfusion in der Therapie des hämorrhagischen Schocks.- Therapie mit Glukose-Insulin beim kardiogenen Schocksyndrom.- Beeinflussung antibiotischer Serum- und Urinspiegel durch das Infusionsvolumen.- Die Bauchspülung, eine wichtige diagnostische Maßnahme zur Schockprophylaxe beim stumpfen Bauchtrauma.- Mikrofiltration von Blut — technologische Aspekte und experimentelle Untersuchungen.- Die Kätheterisierung der Vena cava superior mit dem ALPHA-System im Kreislaufschock.- Autotransfusion als Schockprophylaxe bei venösen Thrombektomien.- X. Rundtischgespräch: Aktuelle Probleme der Pathophysiologie, Diagnose und Therapie des Schocksyndroms.- Definition des Begriffes Schock aufgrund neuerer experimenteller Schockmodelle.- Ischämie — neuere pathophysiologische Befunde.- Kontraktile Funktion des Restmyokards nach akutem Koronarverschluß.- Kardiogener Schock.- Tourniquet-Schock.- Die sogenannte Schocklunge — neuere Erkenntnisse und Hypothesen.- Therapie bei der sogenannten Schocklunge.- Die Bedeutung von HämostaseStörungen für die Prognose des Schocksyndroms.- Septischer Schock.- Schockprobleme bei Vergiftungen.- Adrenerge Blockade im Schock.- Medikamentöse Therapie des Schocksyndroms: Nitroprussid-Natrium, Nitroglyzerin.- Dopamin und Dobutamim im Schock.- Kombination von CPPV (PEEP) mit Dopamin zur Optimierung der O2 -Transportkapazität und der Nierenfunktion.- Praxis in der Notfallmedizin — Volumenersatzmitteln im Schock.- Plasmaexpander im Schock.- Kortikosteroide im Schock.- Aktuelle notfallmedizinische Probleme der Schocktherapie.- Zur Wertigkeit morphologischer Veränderungen im Schock.- Limitierende Faktoren für die Sauerstoffaufnahme des Gesamtorganismus bei Störungen der Kreislauffunktion.- Zur Entstehung des irresersiblen Schocks.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews