Perry Rhodan 1796: Rückkehr der Sydorrier: Perry Rhodan-Zyklus

Perry Rhodan 1796: Rückkehr der Sydorrier: Perry Rhodan-Zyklus "Die Hamamesch"

by Susan Schwartz

NOOK Book(eBook)

$2.99
Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
LendMe® See Details
Want a NOOK ? Explore Now

Overview

Perry Rhodan 1796: Rückkehr der Sydorrier: Perry Rhodan-Zyklus "Die Hamamesch" by Susan Schwartz

Die Öffnung des Zentrums - und eine neue Zukunft für ein Volk Die Besatzung der BASIS hat es gegen Ende des Jahres 1220 Neuer Galaktischer Zeitrechnung geschafft, in das bisher abgeschottete Zentrum der kleinen Galaxis Hirdobaan vorzustoßen. Die Besatzungsmitglieder konnten die gefangenen dreißig Millionen Galaktiker evakuieren, bevor die vierzehn Planeten von Endreddes Bezirk zerplatzten. Aus den Überresten der zerstörten Planeten löste sich jeweils die sogenannte Evolutionsebene - und daraus formte sich ein gigantisches Raumschiff mit einem Durchmesser von rund 1500 Kilometern. Kommandant des Raumschiffes ist Aachthor, und er erhielt seinen Auftrag vor über 200.000 Jahren: Lebenssporen mit Hilfe des Gigantraumers in einem noch unbekannten Teil des Universums zu verbreiten. Dafür braucht das mächtige Wesen aber die Hilfe von Perry Rhodan und den anderen Aktivatorträgern. Parallel zu diesen kosmischen Ereignissen hat sich auch die Situation in Hirdobaan im Allgemeinen verändert. Die alten Machtstrukturen sind zerfallen, die Handelsfürsten der Hamamesch in Gefangenschaft, die Kampfflotten der Fermyyd geschlagen. Ziel der Terraner ist nun, einen dauerhaften Frieden in Hirdobaan zu schaffen. Ein Weg dazu ist die RÜCKKEHR DER SYDORRIER ...

Product Details

ISBN-13: 9783845317953
Publisher: Perry Rhodan digital
Publication date: 07/24/2013
Series: Perry Rhodan-Erstauflage , #1796
Sold by: Bookwire
Format: NOOK Book
Pages: 64
File size: 605 KB

About the Author

Science Fiction dreht sich um die Technik der Zukunft, heißt es oft. Doch Uschi Zietsch räumt mit diesem Irrglauben auf: Die Münchnerin schreibt unter dem Künstlernamen Susan Schwartz mit großem Erfolg Science Fiction und Fantasy, wobei sie den Schwerpunkt auf fremde Kulturen legt. Die 1961 geborene Autorin, die nach dem abgebrochenen Studium in Jura, Geschichte, Theaterwissenschaft und Politik eine kaufmännische Lehre absolvierte und bis 1996 hauptberuflich im Marketing-Bereich tätig war, schrieb bereits als Kind ihre ersten Geschichten. Ihr erster Roman, ein imponierendes Fantasy-Epos, erschien 1986 unter dem Titel "Sternwolke und Eiszauber" im Wilhelm Heyne Verlag in München. 1988 gründete Uschi Zietsch zusammen mit ihrem Ehemann Gerald Jambor den Fabylon-Verlag, in dem neben den Werken anderer Autoren auch eigene Erzählungen erschienen. Der Einstieg in die PERRY RHODAN-Serie erfolgte Ende 1992: Das Taschenbuch "Chandris Welt" wurde unter dem Künstlernamen Susan Schwartz publiziert. "Susanne ist mein Zweitname", so begründet Uschi Zietsch das Pseudonym, "und die Farbe Schwarz mag ich nun mal ganz besonders." Dem bei Lesern und Kritikern der PERRY RHODAN-Serie gut angekommenen Taschenbuch folgte der Einstieg in die Romanserie: Das Debut der Münchnerin war "Im Netz des Quidor", im April 1993 als PERRY RHODAN-Band 1652 erschienen. Mit "Der Hyperschock" (Band 2202) und "Quinto-Center" (Band 5 der PERRY RHODAN-Autorenbibliothek) nahm die Autorin im November 2003 nach über 60 Heften ihren Abschied von der Serie. Sie blieb ihr freundschaftlich verbunden und steuerte unlängst sogar mehrere Gastromane bei. Bei der Fantasy-Reihe "Elfenzeit" war sie für die gesamte Konzeption zuständig und steuerte die wichtigsten Romane bei. Parallel dazu erschien bei Bastei-Lübbe ihre Fantasy-Trilogie "Die Chroniken von Waldsee" sowie zwei in sich abgeschlossene Einzelbände aus derselben Welt. Aktuell beschäftigt sich Uschi Zietsch unter anderem mit der "Elfenzeit"-Folgeserie "Schattenlord", für die sie ebenfalls verantwortlich zeichnet.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews