Positive Dialektik: Hoffnungsvolle Momente in der deutschen Kultur- Festschrift fuer Klaus L. Berghahn zum 70. Geburtstag

Positive Dialektik: Hoffnungsvolle Momente in der deutschen Kultur- Festschrift fuer Klaus L. Berghahn zum 70. Geburtstag

by Jost Hermand (Editor)

Paperback

$76.95

Product Details

ISBN-13: 9783039109463
Publisher: Peter Lang Ltd, International Academic Publishers
Publication date: 03/22/2007
Series: German Life and Civilization Series , #45
Pages: 306
Product dimensions: 8.66(w) x 5.91(h) x (d)

About the Author

Der Herausgeber: Jost Hermand ist Vilas Research Emeritus Professor of German Studies an der University of Wisconsin-Madison und Honorarprofessor der Humboldt-Universität in Berlin.

Table of Contents

Aus dem Inhalt: Hans Adler: Utopie und Imagination. A. G. Baumgartens Fiktionstheorie am Rande der Aufklärung – Ludger Lütkehaus: Die Schopenhauersche Linke. Ein rückwirkender Gründungsversuch – Hans Feger: Erhaben ist das Tragische. Kant - Schiller - Schelling – Brigitte E. Jirku: Leben und Literatur als Freundschaftsspiegel. Karoline von Wolzogen und Friedrich Schiller – Günter Oesterle: Friedrich Schillers Polemik gegen die Gedichte Gottfried August Bürgers und die Antwort der romantischen Schriftsteller – David Sorkin: The Vienna Rite in the Nineteenth Century – Peter Höyng: Theodor Herzl’s Dialectical Moves in his Last Play Solon in Lydien – Steven E. Aschheim: An Unwritten Letter from Victor Klemperer to Hannah Arendt and Gerhard Scholem – Friedemann Weidauer: Jakob der Gerechte, Bruder Jesu? Zur messianischen Idee in Jurek Beckers Jakob der Lügner – Antje Harnisch: Auf den Spuren des Utopischen. Friedrich Gerstäckers Reisen – Andreas Huyssen: Miniaturen der Moderne – Hans Peter Herrmann: Wozu Brecht? 1961 - 1971 - 1993 - 2004. Ein autobiographischer Bericht – Jochen Vogt: Einmischung noch erwünscht? Ein Rückblick auf Heinrich Böll – Gerhard Richter: Gastfreundschaft zwischen Aporie und Hoffnung. Zu Reinhard Lettaus Roman Flucht vor Gästen – Jost Hermand: Momente der Hoffnung. Volker Braun und die «Wende» von 1989/90.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews