Robert Musils Drang nach Berlin: Internationales Kolloquium zum 125. Geburtstag des Schriftstellers

Robert Musils Drang nach Berlin: Internationales Kolloquium zum 125. Geburtstag des Schriftstellers

Paperback

$118.95

Product Details

ISBN-13: 9783039116539
Publisher: Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Publication date: 07/24/2008
Series: Musiliana Series , #14
Pages: 364
Product dimensions: 5.91(w) x 8.66(h) x (d)

About the Author

Die Herausgeber: Annette Daigger, geb. 1943 in Paris. Sie war 1970-2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Arbeitsstelle für österreichische Literatur und Kultur / Robert Musil-Forschung der Universität des Saarlandes und 1979-2005 Geschäftsführerin der Internationalen Robert Musil-Gesellschaft.
Peter Henninger, geb. 1936 in Stuttgart. Studierte Germanistik und Romanistik in München, Tübingen, Paris und Lyon; Habilitation in Lyon-II. Er lehrte an den Universitäten Paris-X (Nanterre) und Valenciennes. Seit 2001 ist er Präsident der Internationalen Robert Musil-Gesellschaft.

Table of Contents

Aus dem Inhalt: Annette Daigger/Peter Henninger: Vorwort – Walter Fanta: Das Österreichische in den Texten von Robert Musil – Silvia Bonacchi: Robert Musils Berliner Studienjahre – Catrin Misselhorn: Naturalismus zwischen Empirismus und Idealismus - Robert Musils philosophische Lehrjahre in Berlin – Steffen Arndal: Robert Musil und der wissenschaftliche Raumdiskurs in Berlin um 1900 – Alexander Honold: Berlin. Der Krieg als literarisches Datum – Gunther Martens: Musils gesprächig schweigender Erzähler: neue Adresse, neuer Adressat? – Norbert Christian Wolf: Zwischen Diesseitsglauben und Weltabgewandtheit - Musils Auseinandersetzung mit den Berliner literarischen Strömungen – Vito Punzi: Musils Bühnenwerke und die Berliner Theaterszene – Nicole Streitler: «… und alles Bedeutsame kam aus Berlin» - Berlin in den Theaterkritiken Musils – Florence Godeau: Dialog zwischen einem 'richtigen' und einem verhinderten Berliner: Alfred Döblin und Robert Musil – Patrizia McBride: «in schreibender Eisenkönig?» Robert Musil und Walther Rathenau – Klaus Kastberger: Musil und Horváth - zwei alte Österreicher im neuen Berlin – Gesine Bey: «Das Wort des Naturforschers wiegt schwer». Musil und Einstein – Klaus Amann: Bedenken eines Langsamen - Robert Musil und das Jahr 1933.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews