Strahlen aus der Asche: Geschichte einer Wiedergeburt

Strahlen aus der Asche: Geschichte einer Wiedergeburt

by Robert Jungk

NOOK Book1. Auflage (eBook - 1. Auflage)

$13.99
Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
LendMe® See Details
Want a NOOK ? Explore Now

Overview

Strahlen aus der Asche: Geschichte einer Wiedergeburt by Robert Jungk

Der 6. August 1945 bleibt in die Geschichte der Menschen eingebrannt. Die erste Atombombe, die an diesem Tag auf Hiroshima fiel, hat Zerstörungen hinterlassen, die auch heute noch nicht getilgt sind, Zerstörungen an den Körpern und Seelen der Überlebenden. Ihren Schicksalen ist Robert Jungk nachgegangen. "Ich kam", schreibt er, "als Reporter, aber je länger ich mich mit dieser Story beschäftigte, um so klarer wurde mir, daß ich nicht außerhalb und über ihr stand, sondern ein Teil von ihr war." Im Januar 1980 reist der engagierte Kernkraftgegner Jungk ein zweites Mal nach Hiroshima, gut zwanzig Jahre nach seinem ersten Besuch. Er knüpft neue Kontakte, frischt alte auf und folgt seinen früheren Recherchen. Was er im Anschluß an diese zweite Reise der ersten Fassung von "Strahlen aus der Asche" anfügt, vervollständigt sein Dokument vom Schicksal einer Stadt und ihrer Menschen und gibt Aufschluß über Hiroshima – eine Generation danach.

Product Details

ISBN-13: 9783688100446
Publisher: Rowohlt Repertoire
Publication date: 09/23/2016
Sold by: Bookwire
Format: NOOK Book
Pages: 356
File size: 1 MB

About the Author

Robert Jungk wurde 1913 in Berlin geboren und starb 1994 in Salzburg. Er arbeitete nach 1933 in Frankreich und im republikanischen Spanien an Dokumentarfilmen und schrieb von 1940 bis 1945 für die "Weltwoche" in Zürich. Er hatte einen Lehrauftrag für Zukunftsforschung an der TU Berlin und war Vorsitzender der Gruppe "Mankind 2000" in London. Das Thema, das er in "Die Zukunft hat schon begonnen" anschlug, wurde später in "Heller als tausend Sonnen" (1956) und "Strahlen aus der Asche" (1959) vertieft, international berühmten Büchern, die eindringlich vor den Gefahren der entfesselten Atomkraft warnen. Sein 1973 veröffentlichtes Buch "Der Jahrtausendmensch" führte 1975 zur Gründung einer "Fondation pour l'invention sociale", die Ansätze zu einer humaneren Technologie und Gesellschaft koordinieren und fördern soll. 1977 veröffentlichte er "Der Atom-Staat", eine eindringliche Warnung vor den entmenschlichenden Folgen einer uneingeschränkten Atomenergie-Nutzung.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews