Vis attractiva concursus und die Europaische Insolvenzverordnung

Vis attractiva concursus und die Europaische Insolvenzverordnung

by Charlotte Willemer

Paperback

$112.00

Temporarily Out of Stock Online

Eligible for FREE SHIPPING

Overview

Vis attractiva concursus und die Europaische Insolvenzverordnung by Charlotte Willemer

English summary: Due to the increasing number of cross-border insolvencies, the question of international jurisdiction for individual proceedings is growing in scholarly, practical and economic importance. The European Insolvency Regulation has no explicit provisions for the international jurisdiction for these proceedings, which include the right of rescission in insolvency proceedings, actions for a declaratory judgment on the list of creditor's claims or civil liability actions against managers or shareholders of an insolvent company. Charlotte Willemer explains why, even without an explicit regulation to this effect, international jurisdiction for the opening of insolvency proceedings in accordance with the European Insolvency Regulation also applies to specific actions related to insolvency proceedings ( vis attractiva concursus ). She examines those individual proceedings which are covered by this, focusing on the qualification of proceedings which border on corporate law and insolvency law, a subject over which there is a considerable dispute at the moment. German description: Wegen der zunehmenden Anzahl grenzuberschreitender Insolvenzen gewinnt die seit langem umstrittene Frage nach der internationalen Zustandigkeit fur Einzelverfahren, die regelmassig im Zusammenhang mit einem Insolvenzverfahren auftreten, an wissenschaftlicher, aber auch praktischer und wirtschaftlicher Bedeutung. Zu diesen insolvenzbezogenen Einzelverfahren gehoren z.B. Insolvenzanfechtungsklagen, Feststellungsklagen zur Insolvenztabelle oder Haftungsklagen gegen Geschaftsleiter oder Gesellschafter insolventer Gesellschaften. Die Europaische Insolvenzverordnung regelt die internationale Zustandigkeit fur diese Verfahren nicht ausdrucklich und beschrankt sich auf Vorschriften zur Anerkennung und Vollstreckung solcher Entscheidungen, die unmittelbar aufgrund des Insolvenzverfahrens ergehen und in engem Zusammenhang damit stehen. Charlotte Willemer begrundet, warum sich die internationale Zustandigkeit zur Eroffnung des Insolvenzverfahrens auch ohne ausdruckliche Regelung auf bestimmte, spezifisch insolvenzrechtliche Einzelverfahren erstreckt ( vis attractiva concursus ). Sie untersucht anschliessend, welche Einzelverfahren von dieser Attraktivzustandigkeit erfasst werden. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der aktuell sehr umstrittenen Qualifikation von Verfahren im Grenzbereich zwischen Gesellschafts- und Insolvenzrecht. Es zeigt sich, dass die Gerichte im Insolvenzstaat unter anderem fur insolvenzrechtliche Anfechtungs- und Feststellungsklagen international ausschliesslich zustandig sind. Nicht von der vis attractiva concursus erfasst sind dagegen gesellschaftsrechtliche Haftungsklagen, auch wenn sie vielfach durch die Insolvenz ausgelost werden.

Product Details

ISBN-13: 9783161488696
Publisher: Mohr Siebeck
Publication date: 12/31/2006
Series: Studien zum auslandischen und internationalen Privatrecht Series , #163
Pages: 430
Product dimensions: 6.00(w) x 1.25(h) x 9.00(d)

About the Author

Charlotte Willemer, Geboren 1978; Studium in Heidelberg, Montpellier (Licence en droit) und an der HU Berlin; 2006 Promotion; Rechtsreferendarin in Hamburg.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews