Zerstörung

Zerstörung

by Gerald Lind

NOOK Book(eBook)

$16.50
Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
Want a NOOK ? Explore Now

Overview

Zerstörung by Gerald Lind

So wurde noch nicht oft erzählt. „Zerstörung“, das am 13. Mai 2013 erscheinende literarische Debüt des Grazer Autors Gerald Lind, wird nicht nur bei Literaturwissenschaftler/innen für Aufsehen sorgen. Denn dieser abgrundige Metaroman voller doppelter Boden zeigt den zeitgenössischen Umgang mit Literatur als das, was er ist: Ein Diskurs um des Diskurses willen, der auch bei Nicht-Existenz der besprochenen Texte bestens funktioniert. Weil er, auch wenn er vorgibt,nur zu beschreiben, selbst erzählt. Die Form für dieses außergewöhnliche Projekt borgt Lind aus der antiken Rhetorik: die Rede. Nur dass diese altehrwürdige Erzählform in teils aberwitzigen Vorreden, Nebenreden,Zwischenreden, Bonusreden und natürlich Reden über Reden postmodern zugespitzt wird. Aus diesem satirischen, ja übermütigen Spiel mit den Genres des Schreibens von und über Literatur entstehen nun aber dunkle, grausame, unheimliche Geschichten. Ein Supermarktleiter wird nicht nur sprichwörtlich gekreuzigt, ein Höhlenlabyrinth führt zu einem kafkaesken Folterstuhl und in einem Hotel voller Spiegel geht im Zimmer Nummer 13 das Licht nicht aus. Auf einem alten Bauernhof, wo des Nachts ein Wimmern aus der Räucherkammer dringt, begegnet die Leserin/der Leser schließlich Gerald Lind – einem ehemaligen Hilfsarbeiter und engen Freund von David Foster Wallace –, der ein merkwürdiges Buch mit dem Titel „Zerstörung“ geschrieben hat. Doch das ist noch nicht das Ende. Keineswegs.

Product Details

ISBN-13: 9783943414240
Publisher: Neofelis
Publication date: 05/13/2013
Sold by: Libreka GmbH
Format: NOOK Book
Pages: 162
File size: 4 MB

About the Author

Gerald Lind (*1978) studierte Germanistik und Geschichte in Wien und Edinburgh. Nach der Promotion am Kolleg „Kulturen der Differenz“, Universität Wien, arbeitete er als wissenschaftsprekarisierter freier Kulturwissenschaftler. Derzeit ist Lind Doktorand/innencoach an der Universität Graz, Lektor für Literaturgeschichte an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich und Literaturkritiker. Seine literarischen Texte sind für ihn – ganz im Sinne Fernando Pessoas – „Verwirklichungen ohne den Makel der Wirklichkeit“.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews