Grundprobleme der Kybernetik: Zwischen Technik und Psychologie

Grundprobleme der Kybernetik: Zwischen Technik und Psychologie

by Theodor H. Erismann

Paperback(2., vollst. neubearb. Aufl.)

$64.99
Eligible for FREE SHIPPING
  • Want it by Wednesday, October 24?   Order by 12:00 PM Eastern and choose Expedited Shipping at checkout.

Product Details

ISBN-13: 9783540058212
Publisher: Springer Berlin Heidelberg
Publication date: 05/29/1972
Edition description: 2., vollst. neubearb. Aufl.
Pages: 203
Product dimensions: 5.24(w) x 7.99(h) x 0.02(d)

Table of Contents

1. Vorwort.- 1.1 Vorwort zur ersten Auflage.- 1.2 Vorwort zur zweiten Auflage.- 2. Präliminarien.- 2.1 Definition und Illustration.- 2.2 Beziehungen zu anderen Wissenszweigen.- 2.3 Vorgeschichte und heutiger Stand der Forschung.- 3. Das Neuron als Mittel der Datenverarbeitung.- 3.1 Die datenverarbeitende Funktion des Neurons.- 3.2 Grundsätzlicher Aufbau eines Neuronenmodells.- 3.3 Verhalten des Neuronenmodells und des Neurons unter verschiedenen Arbeitsbedingungen.- 3.4 Katalog der Funktionsmöglichkeiten eines Neurons.- 4. Synthese einfacher Neuronenschaltungen.- 4.1 Bemerkungen zur Arbeitsmethode.- 4.2 Schaltungen für die Durchführung der logischen Grundoperationen.- 4.3 Die analog-digitale Doppelnatur des Neurons.- 4.4 Wichtige Elementarschaltungen.- 4.5 Zeitmessung, Zählen, Integration, Differentiation.- 5. Das Gedächtnis.- 5.1 Speicherungsmöglichkeiten ohne lernfähige Neuronen.- 5.2 Informationsspeicherung mit lernfähigen Neuronen beziehungsweise Synapsen.- 5.3 Intramolekulare chemische Informationsspeicherung.- 5.4 Lernen und Vergessen.- 5.5 Bedingungen für die Organisation eines funktionstüchtigen Gedächtnisses.- 5.6 Organisationsform ”Lernmatrix“.- 5.7 Organisationsform ”Holographie“.- 5.8 Organisationsform ”Conjunctio rerum omnium“.- 5.9 Kritische Betrachtung der dargelegten Organisationsformen.- 6. Gestaltserkennung.- 6.1 Definitionen und Voraussetzungen.- 6.2 Gestaltserkennung durch Koinzidenzvergleich mit einem gespeicherten Muster.- 6.3 Gestaltserkennung durch Analyse nach Teilgestalten.- 6.4 Gestaltserkennung durch Abtasten der Gestalt.- 6.5 Gestaltserkennung durch Auswertung von Invarianzen.- 6.6 Kritische Betrachtung der dargelegten Möglichkeiten der Gestaltserkennung und Versuch einer Synthese.- 6.7 Bemerkungen zur akustischen Gestaltserkennung.- 7. Leistungen komplexer Neuronenschaltungen.- 7.1 Vorbemerkungen.- 7.2 Datenaustausch zwischen unter- und übergeordneten Zentren.- 7.3 Parallelen und Unterschiede zwischen organischen und technischen Regelkreisen.- 7.4 Wege ins Dunkel der ”black boxes“.- 7.5 Kybernetische Spitzenleistungen bei Tier und Mensch.- 7.6 Verhaltensmodelle.- 7.7 Bemerkungen zum Stand der Forschung.- 8. Überblick der technisch-naturwissenschaftlichen Problemstellung.- 8.1 Auffüllen der Lücken in unserem Wissen.- 8.2 Praktische Anwendungsmöglichkeiten kybernetischer Erkenntnisse.- 8.3 Bau des Homunculus Sapiens Cybernetes.- 9. Überblick der psychologisch-philosophischen Problemstellung.- 9.1 Fragestellung nach Bewußtsein und Seele.- 9.2 Bewußtsein als physikalisches Phänomen.- 9.3 Bewußtsein als außerphysikalisches Phänomen.- 9.4 Versuch einer Synthese.- 10. Schlußbemerkungen.- Literatur.- Namen- und Sachverzeichnis.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews