Zur Logik der Logik-Programmierung: Ein konstruktiver Ansatz

Zur Logik der Logik-Programmierung: Ein konstruktiver Ansatz

by Clemens Beckstein

Paperback

$69.99
Choose Expedited Shipping at checkout for guaranteed delivery by Friday, January 25

Product Details

ISBN-13: 9783540507208
Publisher: Springer Berlin Heidelberg
Publication date: 12/21/1988
Series: Informatik-Fachberichte , #199
Pages: 246
Product dimensions: 6.69(w) x 9.61(h) x 0.02(d)

Table of Contents

1 Einleitung.- 1.1 Motivation.- 1.1.1 Logik als Analysewerkzeu.- 1.1.2 Logik als Repräsentations- und SchlußWerkzeu.- 1.1.3 Logik als Programmiersprach.- 1.2 Ausdruckskraft kontra Verarbeitung.- 1.3 Aufbau der Arbeit.- 2 Logische Grundbegriffe.- 2.1 Prädikatenlogik.- 2.1.1 Grundbegriffe der Prädikatenlogik.- 2.1.2 Prädikatenlogische Formeln in Klauselform.- 2.2 Herbrand-Interpretationen.- 2.3 Resolution.- 2.3.1 Einfache Resolution.- 2.3.2 Resolution mit Unifikation.- 2.3.3 Resolutionsstrategien.- 2.3.3.1 Elimination von Tautologien.- 2.3.3.2 “Set-of-support”-Resolution.- 2.3.3.3 P1-und N1-Resolution.- 2.3.3.4 Hyperresolution.- 2.3.3.5 Input-Resolution.- 2.3.3.6 Lineare Resolution.- 2.3.3.7 Einheits-Resolution.- 2.3.3.8 Subsumtions-Resolution.- 2.4 Antwortsubstitutionen.- 2.5 Semantik von Logik-Programmen.- 2.5.1 Modelltheoretische Semantik.- 2.5.2 Semantik des kleinsten Fixpunktes.- 3 Die deklarativ/prozedural-Kontroverse.- 3.1 PLANNER.- 3.2 CONNIVER.- 3.3 Aktorensysteme.- 3.4 Lehren aus dieser Diskussion.- 4 Logik-Programmierung.- 4.1 SLD-Resolution.- 4.1.1 SLD-Widerlegungen.- 4.1.2 SLD-Bäume.- 4.2 PROLOG.- 4.2.1 Suchstrategie von PROLOG.- 4.2.2 Nicht-logische Eigenschaften von PROLOG.- 4.2.2.1 Meta-logische Prädikate und Meta-Variablen.- 4.2.2.2 Die Operatoren CUT und FAIL.- 4.2.2.3 Die Operatoren ASSERT und RETRACT.- 4.2.3 Resümee.- 4.3 FWD-Beweise.- 4.3.1 FWD-Ableitungen.- 4.3.2 FWD-Graphen.- 4.3.3 SLD-Resolution versus FWD-Beweisen.- 4.4 Berechenbarkeitsaspekte.- 5 Die Grenzen der Ausdruckskraft.- 5.1 Konstruktivistische Aspekte.- 5.2 Dialogische Logik und Logik-Programmierung.- 5.2.1 Grundbegriffe der Dialogischen Logik.- 5.2.2 Dialogische Logik versus SLD-Resolution.- 5.2.3 Dialogische versus Klassische Logik.- 5.3 Negation.- 5.3.1 Closed World Assumption.- 5.3.2 Finite Failure und Negation as Failure.- 5.3.3 Vervollständigungen von Logik-Programmen.- 5.4 Resümee.- 6 Reason-Maintenance-Systeme.- 6.1 Grundbegriffe des Reason-Maintenance.- 6.2 Negation und Reason-Maintenance.- 6.2.1 Label-Propagierung.- 6.2.2 Behandlung von NOGOODS.- 6.2.3 Defaults und Trigger.- 6.3 Multiple Welten: DeKleers ATMS.- 6.3.1 ATMS-Entwurfsprinzipien.- 6.3.2 Eigenschaften von ATMS-Labeln.- 6.3.3 Grundfunktionen des ATMS.- 6.3.4 Disjunktionen und Defaults.- 7 Ein vereinheitlichender Ansatz: RISC.- 7.1 Unterstützung von S LD-Resolution.- 7.1.1 Kommunikation zwischen Beweissystem und RMS.- 7.1.2 Generierung von Lemmata.- 7.1.3 Vermeidung wiederholter Ableitungen.- 7.1.4 Relevante Prädikate.- 7.2 Veränderliche Theorien.- 7.2.1 Das Frame-Problem.- 7.2.2 Relevante Fehlschläge.- 7.2.3 NAI statt NAF.- 7.3 Hypothetisches Schließen.- 7.3.1 Variablenfreie Schlüsse.- 7.3.2 Allgemeine Behandlung.- 7.4 Ein Beispiel.- 7.5 Diskussion vergleichbarer Ansätze.- 7.5.1 Parsing und Lemmagenerierung.- 7.5.2 Gabbays theoretische Vorarbeiten.- 7.5.3 Ein dualer Ansatz: FORLOG.- 8 Zusammenfassung und Ausblick.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews