Die Festung

Die Festung

by Henry Jaeger

NOOK Book(eBook)

$9.99
Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
LendMe® See Details
Want a NOOK ? Explore Now

Overview

Die Festung by Henry Jaeger

Der Roman "Die Festung" erzählt die Geschichte der Familie Starosta, die aus Ostpreußen geflohen, nun in einer Notunterkunft - einer ehemaligen Kaserne - lebt. Ein genauer Ort, in dem sich diese "Festung" befindet, wird nicht genannt. Sie steht beispielhaft für zahlreiche Auffanglager. Obwohl völlig mittellos versucht insbesondere der Vater Stolz und Selbstbewusstsein zu zeigen. Doch von staatlicher Hilfe abhängig und den Vorschriften der Ämter ausgesetzt, scheitern seine Versuche, sich aus dem Armenmilieu zu befreien und am Wirtschaftswunder teilzuhaben. Sein Schicksal überträgt sich auch auf die Kinder, die - unter dem Stigma des sozial ausgegrenzten lebend - nie in der Gesellschaft ankommen. Henry Jäger zeigt in "Die Festung" die Wirklichkeit der Ausgegrenzten, denen es, trotz statistisch belegter Blütezeit nicht gelingt - und nie gelingen wird - am Aufschwung zu profitieren. Die eindringlich dargestellten Personen zeigen vielmehr, dass ihr Leben ein ewiger Kampf sein wird, den sie von vorneherein verloren haben. Heute, 50 Jahre nach seinem Erscheinen, hat der Roman nichts an seiner Berechtigung und Intention verloren. In unserer aktuellen Gesellschaftsstruktur leben immer größere Teile in sozial isolierten Vierteln und gettoisierten Wohnkomplexen. Statistiken belegen täglich aufs Neue, dass der Aufstieg aus einem niedrigen und schwierigen sozialen Milieu nahezu unmöglich ist.

Product Details

ISBN-13: 9783943758016
Publisher: B3 Verlag
Publication date: 08/22/2012
Sold by: Bookwire
Format: NOOK Book
Pages: 319
File size: 891 KB

About the Author

Henry Jäger, eigentlich Karl-Heinz Jäger, wurde 1927 als Sohn eines Kupferschmieds in Frankfurt am Main im Stadtteil Bornheim geboren. Als Anführer der sogenannten "Jägerbande", die in den 50iger Jahren zahlreiche Überfälle und Einbrüche verübte, sorgte er für Schlagzeilen. Sie galt als "raffinierteste und trickreichste Räuberbande" (DER SPIEGEL) in Nachkriegsdeutschland und ihr ist im Kriminalmuseum Frankfurt eine Vitrine gewidmet. Ihre zum Teil abenteuerlichen Beutezüge verübt die Bande mit Pistolenattrappen und schnellen Autos. Nach einer groß angelegten Polizeiaktion wird Henry Jäger 1956 verhaftet und zu zwölf Jahren Zuchthaus verurteilt. Die Haftbedingungen im Zuchthaus; zunächst in Bruchsal, dann in Freiburg; sind mit heutigen nicht zu vergleichen. Als Insasse des "Schweigehofs" sind ihm lesen, schreiben und jegliche Unterhaltung verboten. Zu dieser Isolation kommt noch die "Dunkelhaft", die jegliche zeitliche Orientierung zerstört. Nach etwa einem Jahr unter diesen Bedingungen hat Jäger fast das Sprechen verlernt und ist geistig völlig zerrüttet. In dieser Phase begegnet ihm der Anstaltsgeistliche Dr. Hans Kühler. Ihn bittet Jäger um einen Bleistiftstummel, um gegen den drohenden Wahnsinn anschreiben zu können. Er beginnt heimlich kleinere Geschichten und Gedichte auf das Toilettenpapier zu notieren.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews