Wo im Kühlschrank Pilze wachsen: 33 wahre WG-Geschichten über merkwürdige Mitbewohner, unkonventionelle Untermieter und wunderliche Wohnkonzepte

Wo im Kühlschrank Pilze wachsen: 33 wahre WG-Geschichten über merkwürdige Mitbewohner, unkonventionelle Untermieter und wunderliche Wohnkonzepte

by Nina Ponath

NOOK Book(eBook)

$7.99

Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
WANT A NOOK?  Explore Now

Product Details

ISBN-13: 9783847512363
Publisher: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Publication date: 12/01/2013
Sold by: Libreka GmbH
Format: NOOK Book
Pages: 280
File size: 231 KB

About the Author

Nina Ponath, geboren 1988, hat während ihrer Studienzeit reichlich WG-Erfahrung gesammelt – und nicht immer war das Teilen der Wohnung das reine Vergnügen. Mittlerweile lebt sie allein und arbeitet nach ihrem Abschluss in Französisch, Italienisch und Philosophie in einer Hamburger Zeitschriftenredaktion. Nach dem Sachbuch 'Au-pair' und dem Jugendroman 'Beziehungspflaster' ist 'Wo im Kühlschrank Pilze wachsen' ihr drittes Buch im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag.

Read an Excerpt

'Es klingelte und zwei große, leicht dickliche Polizisten standen vor der Tür. Mir war schleierhaft, wie sie die sportliche Eignungsprüfung für die Polizeischule geschafft hatten. ›Na, dann legen Sie mal los‹, forderte mich der Ältere der beiden auf und ich begann zu erzählen, von der abgeschlossenen Tür, dem verlorenen Portemonnaie und davon, dass ich mir Sorgen um meine verschwundene Mitbewohnerin machte. ›Und das Zimmer kriegen Sie jetzt nicht auf?‹, fragte der Polizist. Ich schüttelte den Kopf. ›Lassen Sie mich mal.‹ Er schob mich beiseite, griff nach dem Schraubenzieher, der auf dem Regal lag, und hantierte an der Klinke herum. Mit einem lauten Klacken sprang die Tür auf. Für einen kurzen Augenblick glaubte ich, mir das Chaos in Jelenkas Zimmer nur einzubilden. Vielleicht träumte ich oder ich war durch den ganzen Stress verrückt geworden. ›Was haben wir denn da?‹, sagte der jüngere Polizist und schritt entschlossen auf eine Wasserflasche mit Löchern zu. ›Crack.‹' Nina (23), Hamburg

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews