Sarrazins Correctness: Ideologie und Tradition der Menschen- und Bevölkerungskorrekturen

Sarrazins Correctness: Ideologie und Tradition der Menschen- und Bevölkerungskorrekturen

by Andreas Kemper

NOOK Book(eBook)

$10.99
Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
Want a NOOK ? Explore Now

Overview

Sarrazins Correctness: Ideologie und Tradition der Menschen- und Bevölkerungskorrekturen by Andreas Kemper

Thilo Sarrazins Buch Vom neuen Tugendterror. Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland erschien Ende Februar 2014. Darin wird er seine bereits in Vorträgen dargelegten Thesen zur Meinungsfreiheit in einem Rundumschlag gegen Political Correctness gewinnbringend vermarkten. Politisch absolut ?unkorrekt? steht Sarrazin dabei in der ideologischen Tradition der Menschen- und Bevölkerungskorrekturen. Wer von Gutmenschen und Tugendterror spricht, will die Primärtugenden der Menschlichkeit durch angebliche Tugenden der Korrektheit ersetzen. Sarrazin stellt sich gleichermaßen als Rebell gegen Political Correctness wie als Opfer von Zensur dar. Er lenkt damit ab von der Tradition der Korrektions-Anstalten und der eugenischen Bevölkerungskorrekturen, deren Ideologie er vertritt. Thilo Sarrazin zeigt, dass sich noch immer die Ideologie des Forderns und Förderns mit Fragen der qualitativen Bevölkerungspolitik verbindet. Die modernisierte Variante dieser Ideologie besetzt in den Auseinandersetzungen um emanzipatorische Kämpfe das Schlagwort Political Correctness. Mit diesem Trick wendet er den antiquierten Mief der Korrektheit gegen emanzipatorische Meinungen und Gruppen. Er dreht den Spieß des Bürgertums um und lässt ihn gegen sich gerichtet erscheinen.

Andreas Kemper, Soziologe (MA), engagiert sich schwerpunktmäßig in Theorie und Praxis gegen Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft. Er gründete das erste autonome Referat für studierende Arbeiterkinder und das Magazin "Dishwasher. Magazin für studierende Arbeiterkinder'. Seit 2005 ist er bei Wikipedia im Themenbereich Diskriminierung aktiv. Er schreibt an einer Doktorarbeit zum Thema "Klassismus" (2013).

Product Details

ISBN-13: 9783954050154
Publisher: UNRAST Verlag
Publication date: 01/01/2014
Sold by: CIANDO
Format: NOOK Book
Pages: 178
File size: 1 MB
Age Range: 12 Years

About the Author

Andreas Kemper, Soziologe (MA), engagiert sich schwerpunktmäßig in Theorie und Praxis gegen Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft. Er gründete das erste autonome Referat für studierende Arbeiterkinder und das Magazin "Dishwasher. Magazin für studierende Arbeiterkinder“. Seit 2005 ist er bei Wikipedia im Themenbereich Diskriminierung aktiv. Er schreibt an einer Doktorarbeit zum Thema "Klassismus" (2013).

Table of Contents

Inhalt Vorwort 7 1 Sarrazins Correctness 17 1.1 Der verdrehte Spieß 17 1.1.1 Sekundärtugendterror - Eine Widerstandskonferenz der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer 18 1.1.2 Exkurs: Spießbürger, autoritärer Charakter, Ungleichzeitigkeit 21 1.1.3 Meinungsfreiheit: für oder gegen Menschenrechte? 25 1.1.5 »Denken ist Macht« - Bildung und Meinungsfreiheit 26 1.1.6 Wutbürger gegen »Medienklasse« oder medial gehypte Hassbürgerlichkeit? 30 1.1.7 Sarrazins 14 Elemente der ›Political Correctness‹ 38 1.1.8 Historikerstreit, Auschwitzkeule und der ›Fall Jenninger‹ 43 1.2 Abgeschriebene Rassenhygiene 46 1.2.1 »Deutschland verblödet«: Sarrazin, Hinz und Weiss 47 1.2.2 »Wissen ist Macht«: Wikipedia-Manipulationsversuche 51 1.2.3 »Sprache ist Macht«: Dekontextualisierung der Rassenhygiene 56 1.3 Anti-PC: Korrektur der Korrekturmöglichkeiten 60 1.3.1 Der Mittelstand - seine Verrohung, sein Verbände 60 1.3.2 Ein Konvent für die Korrektur der Politik 62 1.3.3 Dohnanyis ›Anti-PC-DNA‹ 65 2 Menschenkorrekturen / Bevölkerungskorrekturen 74 2.1 Korrektionsanstalten. Zur Geschichte des ›Forderns und Förderns‹ 74 2.1.1 Die sogenannte Humanisierung der Strafen 74 2.1.2 Disziplinierungsmacht 79 2.1.3 Korrektionsanstalten 88 2.1.4 Exkurs: Herkunft des Begriffs ›Unterklasse‹ aus dem Korrektions-Diskurs 93 2.1.5 Körperkorrekturen durch (Nazi-)Uniformen 101 2.1.6 Die neue Korrektion der Armen: ›Workfare‹ und ›Prisonfare‹ 104 2.1.7 ›Learnfare‹ - Sarrazins ›Bildungsunfähigkeit‹ 108 2.2. Bevölkerungskorrekturen. Sarrazins rassenhygienische Tradition 112 2.2.1 Kurze Geschichte der Rassenhygiene 112 2.2.2 Kontinuitäten nach 1945 117 2.2.3 Nachhaltige, d.h. forstwirtschaftliche, Familienpolitik 126 3 Politische Korrekturen / korrekte Politisierungen 129 3.1 Von der Tugend zur Tüchtigkeit: Zur Inkorporation der Sekundärtugenden 129 3.1.1 Machiavelli: Tugend als traumatische Ertüchtigung 130 3.1.2 ›Tugendterror‹: Zum Machiavellismus der Jakobiner 133 3.1.3 Der ›Tugendterror‹ oder ›Finis Germaniae‹ 134 3.1.4 Die preußischen Tugenden 137 3.1.5 Von den preußisch-soldatischen zu den bürgerlichen Tugenden 140 3.1.6 »Correctnessorientierte Verwerfung der Sekundärtugenden« 142 3.2. Zur Geschichte des rechten Schlagworts ›Political Correctness‹ 146 3.2.1 Campus Wars - US-amerikanischer ›Kulturkampf‹ 146 3.2.2 Politische Korrektheit im deutschsprachigen Kontext 147 3.3 Zur Funktion von Anti-PC 156 3.3.1 Rechtsextreme Strategie gegen ›Gutmenschen‹ 156 3.3.2 Recodierung des Politischen 158 3.3.3 Dreifachfunktion des Anti-PC-Codes 159 3.4 Politische Selbstorganisierung gegen normierenden Korrektionalismus 160 3.4.1 Modernisierte Diskriminierung: Colorblind Racism, Postgender und Demografisierung des Sozialen 160 3.4.1 ›Nicht auf Linie‹ - Kritik am Parteimarxismus 162 3.4.2 Materialität: Kritik am Postmodernismus 165 Literatur 167

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews